Türkei: Selbstmordanschlag vor Regierungspartei-Büro

Vor einem Büro der türkischen Regierungspartei AKP hat sich am Samstag eine Selbstmordattentäterin in die Luft gesprengt. Mindestens drei Menschen kamen ums Leben.

Tuerkei Selbstmordanschlag RegierungsparteiBuero
Tuerkei Selbstmordanschlag RegierungsparteiBuero
(c) EPA (ABDULLAH CELIK/ANADOLU AGENCY)

Vor einem Büro der türkischen Regierungspartei AKP hat sich am Samstag eine Selbstmordattentäterin in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag vor der AKP-Niederlassung in Bingöl im Osten der Türkei wurden nach Medienberichten die Attentäterin selbst und mindestens zwei weitere Menschen getötet.

Durch die Explosion in der Nähe des örtlichen Parteibüros der islamisch-konservativen Regierungspartei von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan seien zudem zwölf Menschen verletzt worden, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV auf seiner Website. Innenminister Idris Naim Sahin sagte auf Fragen von Journalisten, der Anschlag habe nicht direkt mit der AKP zu tun. Die Türkei beging am Samstag den 88. Jahrestag der Staatsgründung.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Türkei: Selbstmordanschlag vor Regierungspartei-Büro

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen