China verleiht Friedenspreis an Putin

Der russische Regierungschef erhält wegen seiner "außergewöhnlichen Leistungen für den Weltfrieden" den "Konfuzius-Friedenspreis".

China verleiht Friedenspreis an Putin
China verleiht Friedenspreis an Putin
Putin – (c) AP (Alexei Nikolsjy)

Der russische Regierungschef Wladimir Putin erhält den "Konfuzius-Friedenspreis", eine Art chinesische Version des bei der Staatsführung in Peking ungeliebten Friedensnobelpreises. Putin leiste "Außergewöhnliches für den Weltfrieden", sagte einer der chinesischen Wissenschaftler, die den Preis zum zweiten Mal verleihen, am Dienstag. Demnach setzte sich Putin bei der Auswahl des Preisträgers unter anderem gegen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel durch.

Der Preis war erst im vergangenen Jahr ins Leben gerufen worden, nachdem die Vergabe des Friedensnobelpreises an den inhaftierten chinesischen Dissidenten Liu Xiaobo bekannt geworden war. Die chinesischen Behörden hatten es Liu verboten, nach Oslo zu reisen und die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Der Konfuzius-Friedenspreis soll am 9. Dezember und damit einen Tag vor der Verleihung des Friedensnobelpreises übergeben werden. Ob Putin komme, sei ungewiss, hieß es in Peking.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

China verleiht Friedenspreis an Putin

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen