Jemen: Präsident Saleh gibt Macht ab

Saleh erhält im Gegenzug für seinen Rücktritt Immunität für sich und seine Angehörigen. Er soll nun in die USA ausreisen.

Jemens Präsident Saleh unterzeichnete Abkommen zur Machtübergabe
Jemens Präsident Saleh unterzeichnete Abkommen zur Machtübergabe
Ali Abdullah Saleh – (c) AP (Muhammed Muheisen)

Jemens Präsident Ali Abdullah Saleh hat am Mittwoch ein Abkommen unterzeichnet, das die Machtübergabe an seinen Stellvertreter Abd Rabbo Mansour Hadi vorsieht. Auch Abgesandte der Opposition unterschrieben das Abkommen.

Grundlage ist der Plan des Golf-Kooperationsrates, wonach Saleh im Gegenzug für seinen Rücktritt Immunität für sich und seine Angehörigen erhält. Er soll nun nach UNO-Angaben in die USA ausreisen, um sich dort medizinisch behandeln zu lassen.

Seit Februar demonstrierten im Jemen jede Woche Hunderttausende für den Sturz von Saleh, der seit 1978 im Amt war. Mehrere hundert Menschen wurden bei den Protesten getötet. Der Staatschef wurde Anfang Juni bei einem Bombenangriff auf den Präsidentenpalast in Sanaa verletzt und danach zur medizinischen Behandlung nach Saudi-Arabien gebracht. Im September kehrte er zurück.

 

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Jemen: Präsident Saleh gibt Macht ab

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen