Zum Inhalt

US-Präsident Donald Trump / Bild: imago/UPI Photo
17.11.2018

Trump sieht in Saudiarabien einen "spektakulären Verbündeten"

Die CIA habe ihn noch nicht über den Tod von Jamal Khashoggi informiert, sagt der US-Präsident. Bisher habe er nur gehört, dass der saudische Kronprinz dabei keine Rolle gespielt habe.
Die US-Grenzsperren reichen bei Tijuana bis ins Meer. / Bild: (c) Reuters
17.11.2018

Migrantenzug erreicht die US-Grenze

Die Masse der Migrantenkarawanen aus Mittelamerika wird dieses Wochenende in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana eintreffen. Die Chancen auf Asyl sind gering. Die Stimmung gegen die Migranten in Mexiko kippt. Unruhen sind möglich.
Blick auf das Parlament in London, Symbolbild  / Bild: APA/AFP/Tolga Akmen/TOLGA AKMEN
17.11.2018

May: Problem mit nordirischer Grenze "wird immer da sein"

Mögliche Alternativen zur Brexit-Einigung? Gibt es nicht, geht es nach Großbritanniens Premierministerin Theresa May. Ob sie für ihr Vorhaben eine Mehrheit findet, ist offen.
Symbolbild: Kämpfer in Syrien / Bild: APA/AFP/OMAR HAJ KADOUR
17.11.2018

Dutzende Zivilisten bei Luftangriffen auf IS in Syrien getötet

36 Angehörige von IS-Kämpfern sollen ums Leben gekommen sein, darunter 17 Kinder. Erst diese Woche wurde dem Schutz von Zivilisten"höchste Priorität" eingeräumt.
In Florida werden die Stimmen der Senatswahl erneut ausgezählt, weil das Ergebnis so knapp ausfiel. / Bild: APA/AFP/MICHELE EVE SANDBERG
17.11.2018

US-Midterm-Wahlen: Warum in Florida noch immer ausgezählt wird

Die Nachzählung der Nachzählung bei der Senatswahlen in Florida macht US-Präsident Trump ungeduldig, er spricht von einem Versuch, die Wahl zu "stehlen". Dabei wird sich sein Kandidat vermutlich durchsetzen.
Kim Jong-un lässt neue Waffe testen: „Sie schützt unser Territorium und verbessert die Kampfkraft unserer Volksarmee.“ / Bild: REUTERS
16.11.2018

Kim testet neue „Hightech-Waffe“

Pjöngjang „warnt“ Trump: Ziel ist Ende der Sanktionen.
von unserer Korrespondentin ANGELA KÖHLER
Bei einer Pressekonferenz kam es zum Disput zwischen Acosta und Trump / Bild: (c) REUTERS (KEVIN LAMARQUE)
16.11.2018

CNN siegt im Streit mit Trump

Das Weiße Haus hatte dem CNN-Reporter Jim Acosta die Akkreditierung entzogen. Bundesrichter Timothy Kelly ordnete nun die Wiederzulassung des Reporters an.
Bild: APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS
16.11.2018

May ernennt neuen Brexit-Minister

Bisherige Amtsinhaber waren am Donnerstag aus Protest gegen den Brexit-Vertragsentwurf zurückgetreten.
Schröder im Interview mit Reuters / Bild: REUTERS
16.11.2018

Schröder: "Werden von USA wie besetztes Land behandelt"

Der frühere deutsche Bundeskanzler kritisiert die amerikanische Handelspolitik und fordert eine Annäherung Deutschlands an China.
Der Abgeordnete Johnston Fernando bewaffnet sich während der hitzigen Parlamentsdebatte mit einem Sessel. / Bild: REUTERS
16.11.2018

Tumulte in Sri Lankas Parlament: Abgeordnete werfen Sessel

Anhänger des entlassenen Regierungschefs und des neuen Premierministers liefern sich handgreifliche Auseinandersetzungen in der Volksvertretung des Inselstaates.
Veranstaltung für den verhafteten Kunstmäzen Osman Kavala / Bild: APA/AFP
16.11.2018

Razzia gegen türkische Akademiker

Die türkischen Behörden haben einen neuen schweren Schlag gegen Kritiker durchgeführt. Den Inhaftierten wird vorgeworfen, die Gezi-Park-Proteste 2013 organisiert zu haben.
Von unserer Korrespondentin Susanne Güsten
Der einstige Chefideologe Nuon Chea und Ex-Staatschef Khieu Samphan (rechts) wurden des Genozids schuldig gesprochen. / Bild: (c) imago/Kyodo News (imago stock&people)
16.11.2018

Schuldig des Genozids: Anführer der Roten Khmer verurteilt

Der einstige Chefideologe Nuon Chea und Ex-Staatschef Khieu Samphan wurden des Völkermordes für schuldig befunden. Das Strafmaß: eine lebenslange Haftstrafe.
Bild: APA/EPA
16.11.2018

Deutschland lässt Abschiebungen nach Syrien prüfen

Sofern es die Sicherheitslage erlaube, müssten Gefährder und Straftäter auch nach Syrien abgeschoben werden können, heißt es.
Timmermans / Bild: REUTERS
16.11.2018

Migrationspakt: Eu-Kommissionvize "sehr enttäuscht" von Österreich

Der Ausstieg der türkis-blauen Regierung aus dem Migrationspakt erfolgte "aus innenpolitischen Motiven". Da ist sich Frans Timmermans sicher.
Bild: APA/AFP/LUDOVIC MARIN
16.11.2018

Das Herz von Paris soll zur Fußgängerzone werden

Die sozialistische Bürgermeisterin Hidalgo hat große Visionen für Frankreichs Hauptstadt. Wobei: "Der Vorschlag kommt von den Bewohnern", sagt sie.
Unterstützer vorn Julian Assange halten Plakate mit seinem Konterfei.  / Bild: (c) Reuters
16.11.2018

Wikileaks-Gründer Julian Assange in den USA angeklagt

Staatsanwälte hätten die Existenz der unter Verschluss gehaltenen Anklage versehentlich in Gerichtsdokumenten in einem anderen Fall enthüllt, teilt Wikileaks mit.
Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hat seinen Österreich-Besuch abgesagt / Bild: REUTERS
15.11.2018

Netanjahu sagt Wien-Besuch ab

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat seinen Österreich-Besuch nächste Woche abgesagt. Eine Regierungskrise zwingt ihn dazu.
Eigene Handelsverträge auf Brexit: Dauer nicht absehbar - Streit über Nordirland scheint unlösbar / Bild: APA/AFP/ADRIAN DENNIS
15.11.2018

Briten sollen noch lange im EU-Orbit bleiben

Der Entwurf für den Ausstiegsvertrag Großbritanniens aus der EU enthält einige Stolpersteine, insbesondere für die britische Regierung. Auch die Möglichkeiten für eigene Handelsverträge schwinden.
Thomas Haldenwang wurde von Innenminister Seehofer als neuer Verfassungsschutz-Präsident vorgestellt. / Bild: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
15.11.2018

Maaßen-Nachfolger will bis Jahresende Umgang mit der AfD klären

Thomas Haldenwang wird Präsident des deutschen Verfassungsschutzes. Dort bewertet man derzeit Material aus den Bundesländern über die AfD.
In Sri Lankas Parlament kochten die Emotionen hoch. / Bild: APA/AFP
15.11.2018

Abgeordnete prügelten sich in Sri Lankas Parlament

Faustkämpfe und fliegende Mistkübel beendeten den Versuch einer Parlamentssitzung. Der Streit entzündete sich zwischen Anhängern des abgesetzten Premiers und dessen vom Präsidenten eingesetzten Nachfolger.
Viktor Orbán (li.) und Nikola Gruevski verbindet eine langjährige Beziehung. / Bild: LAJOS SOOS / EPA / picturedesk.c
15.11.2018

Ungarn war in die Fluchtpläne von Gruevski eingeweiht

Der verurteilte mazedonische Ex-Premier Nikola Gruevski hatte in einer ungarischen Botschaft um Asyl gebeten. Nun wird gerätselt wie der Orbán-Verbündete ohne Pass einreisen konnte.
Von unserem Korrespondenten Boris KÁLNOKY
AfD-Chefin Alice Weidel auf einem Archivbild nach der Bayernwahl im Oktober. / Bild: REUTERS
15.11.2018

Staatsanwaltschaft prüft auch Spende für AfD aus den Niederlanden

Der Landeschef der AfD Baden-Württemberg gibt sich überrascht: "Ich habe gar nichts gewusst". Die Spende aus Belgien soll ebenfalls zurücküberwiesen worden sein.
Angehörige der Rohingya demonstrieren im Grenzgebiet zwischen Bangladesch und Myanmar gegen eine geplante Rückführung. / Bild: APA/AFP/DIBYANGSHU SARKAR
15.11.2018

Rohingya-Rückführung nach Myanmar scheitert an Tag eins

Die Behörden in Bangladesch erklärten: Keiner der 150 Rohingya erschienen im Camp in der Transitzone. Die Flüchtlinge verweigern ihre Rückkehr. An der Grenze gibt es Demonstrationen.
Die libysche Küstenwache bringt aufgegriffene Migranten wieder zurück ins Land. / Bild: REUTERS
15.11.2018

Ärzte ohne Grenzen kritisiert "Weigerung der EU", Bootsflüchtlinge aufzunehmen

Die Politik der EU habe zu mehr Toten im Mittelmeer geführt und die Krise in Libyen zugespitzt, sagt ein Einsatzleiter der NGO. In Libyen will eine Gruppe Geretteter, nicht wieder an Land gehen.
Für Yoshitaka Sakurada, Japans Cyber-Sicherheits-Minister, sind Computer Neuland. / Bild: APA/AFP/JIJI PRESS
15.11.2018

Japans Cyber-Security-Minister hat noch nie einen Computer benutzt

Bei einem Hearing erstaunte der 68-jährige Minister. Seine Sekretärinnen hätten alle Computer-Dinge für ihn erledigt. Auch USB-Sticks sind dem Mann nicht geläufig.
Nawalny bekam in Strassburg vom EGMR recht. / Bild: APA/AFP/FREDERICK FLORIN
15.11.2018

Menschenrechts-Gerichtshof gibt Putin-Kritiker Nawalny recht

Der EGMR urteilt im Sinne Nawalnys, seine sieben Festnahmen zwischen 2012 und 2014 seien nicht alle rechtmäßig gewesen.
Bild: APA/AFP/BEN STANSALL
15.11.2018

So beurteilt die internationale Presse den Brexit-Deal

galerieDass Premierministerin Theresa May die Einigung auch im Parlament durchbringt, sehen die Kommenatatoren europäischer Zeitungen als nicht sehr wahrscheinlich an.
Bild: APA/AFP/SAUL LOEB
15.11.2018

Macron fordert von Trump nach Twitter-Attacke mehr Respekt

Frankreichs Präsident reagiert heftig auf kritische Tweets seines US-Amtskollegen. Frankreich sei kein "Vasall".