Zum Inhalt
Ein israelischer Apache-Helikopter über dem Gazastreifen. / Bild: REUTERS
25.03.201917:48

Israel beginnt Vergeltungsangriffe auf Ziele im Gazastreifen

Israel reagiert auf den Einschlag einer Rakete nördlich von Tel Aviv, bei dem sieben Menschen verletzt wurden. Weder Hamas noch "Islamischer Jihad" wollen es gewesen sein.
Benjamnin Netanjahu hat sich in Washington Krawatten-technisch ganz an Trump angepasst. / Bild: APA/AFP/SAUL LOEB
25.03.2019

Trump-Dekret erkennt Golanhöhen als israelisches Gebiet an

Der US-Präsident unterzeichnete beim Besuch des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu ein Dekret, mit dem er die Golanhöhen Israel zuspricht.
Ein Bild von der großen Anti-Brexit-Demo am Wochenende in London. / Bild: REUTERS
25.03.2019

May will Parlament vorerst nicht erneut über Brexit-Deal abstimmen lassen

Theresa May sieht keine Mehrheit für ihren Deal, will aber weiter dafür kämpfen. Jegliche andere Lösung lehnt sie ab. Ein Sprecher der EU-Kommission versichert: "Wir sind auch auf das Schlimmste vorbereitet".
US-Präsident könnte die Russland-Untersuchungen unbeschadet überstehen. / Bild: REUTERS
25.03.2019

Trump hätte mit Veröffentlichung des Mueller-Berichts kein Problem

Die Demokraten fordern die Veröffentlichung des gesamten Untersuchungsberichts über die Russland-Kontakte des US-Präsidenten im Wahlkampf. Trump hofft auf das Ende einer belastenden Affäre.
Türkei: Dutzende Fahndungsbefehle für angeblich Terrorverdächtige / Bild: REUTERS
25.03.2019

Türkei: Dutzende Fahndungsbefehle für angeblich Terrorverdächtige

Den Verdächtigen werden Verbindungen zu der Bewegung des Islam-Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen. Es gab Razzien in 33 Provinzen.
Russische Flugzeuge mit 99 Soldaten landen in Venezuela / Bild: REUTERS
25.03.2019

Russische Flugzeuge mit 99 Soldaten landen in Venezuela

Im derzeitigen Machtkampf in Venezuela steht Moskau hinter dem umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro. Die USA und rund 50 weitere Staaten haben sich dagegen hinter den Oppositionsführer Juan Guaidó gestellt.
Kneissl: Syrien-Tribunal sei lediglich "Plan B" / Bild: APA/ROLAND SCHLAGER
25.03.2019

Außenministerin Kneissl widerspricht Ex-Chefanklägerin des UN-Kriegsverbrechertribunals

Europäische IS-Kämpfer sollten vor den Internationalen Strafgerichtshof gestellt werden, sagt Außenministerin Karin Kneissl. Carla del Ponte hatte ein eigenes Tribunal in einem syrischen Nachbarland vorgeschlagen.
In Washington sind nun die Abgeordneten im Kongress am Wort.  / Bild: (c) APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI
25.03.2019

Russland-Affäre: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Mueller-Bericht

Sonderermittler Mueller fand keine Hinweise auf Absprachen zwischen dem Trump-Lager und Russland. Jetzt droht Streit um die Inhalte des Berichts.
Von unserem Korrespondenten STEFAN RIECHER
Das „Islamische Kalifat“ liegt seit dem Wochenende in Schutt und Asche. / Bild: (c) APA/AFP/GIUSEPPE CACACE
24.03.2019

IS in Trümmern, aber nicht endgültig besiegt

Laut Militärexperten bereiten sich Schläferzellen auf Angriffe vor. IS-Anhänger fassen im Irak Fuß.
Von unserem Korrespondenten MARTIN GEHLEN
Anhänger der Oppositionspartei Pheu Thai / Bild: REUTERS
24.03.2019

Lager des Militärs bei Wahl in Thailand vorn

Bei der ersten Parlamentswahl in Thailand nach dem Militärputsch vor fünf Jahren liegt das Lager der amtierenden Militärregierung überraschend in Führung.
"Gelbwesten"-Demonstranten in Paris. / Bild: REUTERS
23.03.2019

Französische "Gelbwesten" demonstrieren trotz Verboten

Eine Woche nach gewaltsamen Ausschreitungen blieb der Protestzug in Paris friedlich. Zu Zusammenstößen kam es jedoch in Nizza.
Xi Jinping und Giuseppe Conte. / Bild: REUTERS
23.03.2019

Italien schließt sich als erster G-7-Staat Chinas Seidenstraßeninitiative an

Peking und Rom besiegeln ein Handelsabkommen in der Größenordnung von 20 Milliarden Euro. Die Airline China Eastern könnte bei der Alitalia einsteigen.
Eine kurdische Kämpferin nach der erfolgreichen Zerschlagung der letzten IS-Enklave. / Bild: APA/AFP/DELIL SOULEIMAN
23.03.2019

Das Ende des "Islamischen Staats" in Syrien

Die letzten der 6000 selbsternannten Gotteskrieger, die sich in ihrer letzten Enklave in Syrien verbarrikadiert hatten, kapitulierten. Doch die Gefahr durch die Terrormiliz ist keineswegs gebannt.
von unserem Korrespondenten Martin Gehlen
Ein Bild von Jacinda Ardern mit Kopftuch auf dem Burj Khalifa in Dubai. / Bild: APA/AFP/DUBAI'S PUBLIC DIPLOMACY
23.03.2019

Dubai ehrt Jacinda Ardern mit Bild auf Wolkenkratzer

Die neuseeländische Premierministern ist mit Kopftuch auf dem Burj Khalifa in Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt, zu sehen.
Der Präsidenten-Palast in der kasachischen Hauptstadt, die nun Nursultan heißt - benannt nach einem Bewohner dieser Residenz. / Bild: REUTERS
23.03.2019

Die Hauptstadt von Kasachstan bekommt schon wieder einen neuen Namen

Aus Astana wird Nursultan - zu Ehren des soeben zurückgetretenen Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Sein interimistischer Nachfolger unterzeichnete das Gesetz.
Die Sparpläne von Finanzminister Scholz empören USA und Teile der CDU. / Bild: REUTERS
22.03.2019

Der deutsche Nato-Eklat

Die Sparpläne von Finanzminister Scholz empören nicht nur die USA.
Von unserem Korrespondenten JÜRGEN STREIHAMMER
22.03.2019

Elf Festnahmen bei Antiterrorrazzia im Rhein-Main-Gebiet

Die Verdächtigen sollen einen islamistisch motivierten Terroranschlag geplant haben, um so viele "Ungläubige" wie möglich zu töten.
Der Golan ist seit 1981 annektiertes Gebiet.  / Bild: (c) Getty Images (Uriel Sinai)
22.03.2019

Golan: Donald Trumps Wahlgeschenk an Benjamin Netanjahu

Der US-Präsident kommt mit der Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Gebiet einer Bitte des israelischen Premiers Netanjahu im Wahlkampf nach. International regt sich Kritik.
von unserer Korrespondentin Susanne Knaul
Bouteflikas Gegner protestieren seit dem 22. Februar fast täglich. / Bild: REUTERS/Ramzi Boudina/File Photo
22.03.2019

Algerien: Proteste gegen Präsidenten reißen nicht ab

Zehntausende gingen auch am Freitag auf die Straße. Sie fordern den sofortigen Rücktritt Bouteflikas, der nach wochenlangen Protesten aufe eine weitere Kandidatur um das Präsidentenamt verzichtet hatte.
Israel feuert Tränengas auf palästinensische Demonstranten an der Grenze. / Bild: REUTERS/Ibraheem Abu Mustafa/File Photo
22.03.2019

UNO-Menschenrechtsrat: Österreich stimmte gegen Resolution zu Israel

Österreich habe Zweifel an einem Bericht der UN-Untersuchungskommission zu Gewalt bei Protesten im Gaza-Streifen. Die palästinensische Botschaft zeigt sich enttäuscht.
Bild: APA/AFP/YASIN AKGUL
22.03.2019

Erdogan ruft zu Kampf gegen Islamfeindlichkeit auf

Türkischer Staatschef fordert Kampf gegen Neonazis wie gegen Terrorgruppen - Neuseeländischer Vizepremier betont Offenheit seines Landes: "Ansichten der Extremisten sind nicht unsere"
Empfang  / Bild: REUTERS
22.03.2019

Italiens Premier Conte verteidigt Handelsabkommen mit China

Chinesischer Präsident XI Jinping ist heute bei bei Italiens Präsident Sergio Mattarella, am Samstag wird das Abkommen unterzeichnet.
Ein Bild aus besseren Zeiten: Südkoreas Präsident Moon und Nordkoreas Diktator Kim  / Bild: REUTERS
22.03.2019

Nordkorea setzt wieder auf Konfrontation mit Seoul und Washington

Nach neuen Drohgebärden aus Pjöngjang und dem ergebnislosem Gipfel zwischen US-Präsident Trump und Machthaber Kim, zieht sich Nordkorea überraschend aus dem Verbindungsbüro mit dem Süden zurück.
Imane Fadil / Bild: imago images / Milestone Media
22.03.2019

Keine radioaktiven Spuren in Leiche von "Bunga-Bunga"-Model

Die Obduktion soll den Tod der marokkanischen Zeugin in einem Prozess gegen Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi klären. Die Frau hatte behauptet, sie sei vergiftet worden.
Ivanka Trump und Jared Kushner sollen mit Privataccounts gegen Kommunikationsauflagen verstoßen haben.  / Bild: REUTERS
22.03.2019

Jared Kushner und Ivanka Trump sollen private Mail-Accounts für offizielle Angelegenheiten genutzt haben

Die Tochter und der Schwiegersohn des US-Präsidenten sollen gegen Auflagen des Weißen Hauses verstoßen haben. Demokratische Abgeordnete weisen auf die Ironie hin: Hat doch Trump ähnliche Vergehen von Hillary Clinton zum Wahlkampfthema gemacht.
Ajelet Schaked. / Bild: (c) REUTERS (CORINNA KERN)
21.03.2019

Die Ministerin und der Duft von „Faschismus“

Justizministerin Ajelet Schaked macht mit provokantem Videoclip Schlagzeilen im Wahlkampf.
Von Susanne Knaul