Zum Inhalt

Reinhard Marx ist Erzbischof von München und gilt als Vertreter des liberalen Flügels der katholischen Kirche. / Bild: imago/epd
18.07.2018

Bischof Marx an CSU: "Nationalist sein und katholisch sein, das geht nicht"

Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx hat deutliche Worte für den rechtskurs der bayrischen CSU. Das "C" im Namen bringe Verpflichtungen mit sich.
Petr Krcal trat zurück / Bild: imago/CTK Photo
18.07.2018

Neue Regierung in Tschechien: Zwei Rücktritte in drei Wochen

Zwei Plagiatsaffären holten den neuen Arbeitsminister sowie die Justizministerin ein. Die "Storchennest"-Affäre zieht auch weiterhin weite Kreise.
Eine Kubanerin auf Arbeitssuche: Der Kapitalismus soll nicht auf die Insel kommen / Bild: APA/AFP/YAMIL LAGE
18.07.2018

Kuba: Kein Übergang zum Kapitalismus

Staatschef Miguel Diaz-Canel schließt ein marktwirtschaftliches System aus. Die Insel plant eine Verfassungsreform.
Donald Trump am Dienstag in Washington, D. C.: überrascht von den Reaktionen / Bild: REUTERS
18.07.2018

"Bin nicht pro-russisch": Trump räumt Einmischung in US-Wahl ein

Nach Kritik nach dem Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin vollzog US-Präsident Trump eine inhaltliche Wende: Er akzeptiere Informationen über eine Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf 2016. Moskau fordert Beweise.
Carles Puigdemont und Quim Torra. / Bild: (c) REUTERS (HANNIBAL HANSCHKE)
17.07.2018

Katalonien: Separatisten gründen neue Bewegung

Der Zulauf sei enorm, sagen katalanische Politiker.
Polizisten in einem sizlianischen Hafen / Bild: APA/AFP/ALESSANDRO FUCARINI
17.07.2018

Kurz-Absage an Conte: Österreich nimmt keine Bootsflüchtlinge auf

Der italienische Premier hatte um "ein klares Zeichen" für eine Lastenteilung in der EU gebeten. Doch Österreichs Kanzler lehnt ab. Der Brief liegt der "Presse" vor.
Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) im Mai 2018 bei einer Gedenkzeremonie der IKG und des Bundes Jüdischer Verfolgter des Naziregimes (Archivbild) / Bild: APA/HANNES DRAXLER
17.07.2018

Sobotka will "Zeichen" der FPÖ Richtung Israel

Nationalratspräsident Sobotka (ÖVP) zeigt bei seinem Israel-Besuch Verständnis für die israelische Haltung, Kontakt mit FPÖ-Ministern abzulehnen. Er fordert von der FPÖ eine sichtbare Distanzierung vom Antisemitismus.
Irans Präsident Rohani / Bild: (c) REUTERS (Lisi Niesner)
17.07.2018

Wegen Sanktionen: Mullah-Regime verklagt die USA

Der Iran geht vor dem Internationalen Gerichtshof gegen die USA vor. Als Grund gibt Teheran die "illegale Wiederauferlegung einseitiger Sanktionen" an.
Bild: (c) APA/AFP/CHRIS DELMAS (CHRIS DELMAS)
17.07.2018

Neuer Agentenkrimi in den USA: 29-jährige Russin in Haft

Maria Butina soll an einer Verschwörung der russischen Regierung beteiligt sein. Sie pflegte Kontakte zu US-Politikern - und zur Waffenlobby NRA.
Mit einem selbsgemachten Mörser hat sich dieser Demonstrant in der Stadt Masaya bewaffnet. / Bild: APA/AFP/MARVIN RECINOS
17.07.2018

Unruhen in Nicaragua: Bischof beschossen, Anschlag auf Caritas-Büro

Die katholische Kirche gerät rund um die blutigen Anti-Regierungs-Proteste offenbar in das Visier von Paramilitärs.
Die junge Iranerin Maedeh Hojabri stellte Tanzvideos auf Instagram. / Bild: (c) YouTube
17.07.2018

Iran: Tanzen als Protest gegen die Islamische Republik

Eine junge Frau muss ihre Freude am Tanzen öffentlich bereuen und um Vergebung bitten. Ihr drohen nun Haft oder Peitschenhiebe. Tausende solidarisieren sich nun mit Maedeh Hojabri und posten Tanzvideos.
Neue Separatistenbewegung von Carles Puigdemont / Bild: APA/AFP/JOSEP LAGO
16.07.2018

Puigdemont rief neue Separatistenbewegung ins Leben

Der ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat am Montag eine neue katalanische Separatistenbewegung aus der Taufe gehoben.
Der Erdölstaat Nigeria ist Afrikas größte Volkswirtschaft. Hier lebt der reichste Afrikaner, zugleich wächst die Zahl der Armen. / Bild: REUTERS
16.07.2018

Nigeria: Das neue Armenhaus der Welt

Afrikas größte Volkswirtschaft hat Indien als Land mit den meisten Menschen in extremer Armut abgelöst. 87 Millionen Einwohner müssen mit weniger als 1,90 Dollar pro Tag überleben.
von JÜRGEN STREIHAMMER
Die Rücktrittsaufforderungen gegen Seehofer werden immer lauter. / Bild: APA/BARBARA GINDL
16.07.2018

Zwei Drittel der Deutschen halten Horst Seehofer für "Störenfried"

Der deutsche Innenminister gerät immer mehr unter Beschuss: Für Kritik sorgt etwa die unrechtmäßige Abschiebung von Osama bin Ladens Ex-Leibwächter Samir A.
Sobotka mit dem Holocaust-Überlebenden Gideon Eckhaus. / Bild: APA/PARLAMENT/URI ISHAY
16.07.2018

Sobotka in Jerusalem: Pro-israelische Position "unverrückbar"

Der Nationalratspräsident äußert "Verständnis" für Israels Kontaktverweigerung mit FPÖ-Ministern. Die Palästinensergebiete wird er nicht besuchen.
Bild: REUTERS/Kevin Lamarque
Trumpismus

Flirten mit Putin: Die absurden Geschichten des 45. US-Präsidenten

galerieDonald Trump liefert Beobachtern stets neue Geschichten zum Schmunzeln oder Kopfschütteln.
Vor der Downing Stresst  / Bild: imago/ZUMA Press
16.07.2018

Boris Johnson schreibt wieder Leitartikel beim "Daily Telegraph"

Der britische Ex-Außenminister kehrt zu seinen journalistischen Wurzeln zurück. Sein Gehalt bem "Daily Telegraph" war übrigens höher als sein Salär im Ministeramt.
Bei den US-Demokraten wurden Forderungen laut, den Gipfel zwischen Trump und Putin abzusagen. / Bild: (c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)
16.07.2018

Worüber Trump und Putin in Helsinki verhandeln

Der Gipfel der beiden Präsidenten in Helsinki wird von US-Anklagen gegen russische Geheimagenten überschattet. Die Beziehung zwischen den USA und Russland sei deswegen niemals schlechter gewesen, kritisiert Trump.
von unserer Korrespondentin JUTTA SOMMERBAUER
Milizen in Manbij: Die Türkei betrachtet die YPG als Terrorgruppe.  / Bild: REUTERS/Rodi Said/File Photo
16.07.2018

Kurdenmiliz YPG zieht sich komplett aus Manbidsch zurück

Die letzten verbliebenen YPG-Militärs verlassen die nordsyrische Stadt. Der Abzug ist teil einer Vereinbarung zwischen der Türkei und den USA.
Symbolbild: Polizisten prüfen an der Kontrollstelle Kiefersfelden Fahrzeuge, die aus Österreich nach Deutschland kommen. / Bild: APA/dpa/Sven Hoppe
16.07.2018

Bayerns Grenzpolizei wird Hilfstrupp der Bundespolizei

Die Polizisten dürfen kontrollieren, allerdings niemanden ohne explizite Erlaubnis an der Grenze zurückweisen und nach Österreich zurückschicken.
Manuel Lopez Obrador / Bild: APA/AFP/PEDRO PARDO
16.07.2018

Mexikos künftiger Präsident kürzt sich selbst das Gehalt

Wer will schon 12.230 Euro verdienen, wenn er 4890 Euro haben kann? Andres Manuel Lopez Obrador will nur 40 Prozent des Gehalts seines Vorgängers verdienen.
Der oberste Gerichtshüter Sadegh Larijani, Präsident Rohani und Parlamentssprecher Ali Larijani in einer Besprechung. / Bild: APA/AFP/IRANIAN PRESIDENCY/HO
15.07.2018

Währungsverfall im Iran: Rohani bleibt Präsident - noch

Nicht nur wegen der massiven Wirtschaftskrise fordern nicht nur Hardliner den Rücktritt des moderaten Präsidenten. Der Iran will rund 300 Millionen Euro in bar von Deutschland nach Teheran ausfliegen.
Resultat der neuen Auseinandersetzung zwischen Israel und Hamas. Buben stehen vor einem von Israels Luftwaffe bombardierten Haus im Gazastreifen. / Bild: (c) APA/AFP/MAHMUD HAMS
Nahost

Riskanter Schlagabtausch zwischen Israel und Gaza

Die Islamisten der Hamas schossen zahlreiche Raketen Richtung Israel ab, Israels Luftwaffe flog massive Angriffe. Die Regierung Netanjahu berät über ein härteres Vorgehen gegen Attacken mit Feuerdrachen.
von unserer Korrespondentin SUSANNE KNAUL
Ausschreitungen in der Stadt Kerbala. Die Wut über die schlechte Versorgung im Irak wächst. / Bild: (c) REUTERS (ABDULLAH DHIAA AL-DEEN)
15.07.2018

Massive Proteste breiten sich im Süden des Irak aus

Hunderte Iraker gehen in Basra, Najaf und anderen Städten gegen Korruption und die schlechte Versorgungslage auf die Straße.
15.07.2018

USA und Nordkorea verhandeln über sterbliche Überreste von GIs

Bei dem vor 65 Jahren zu Ende gegangenen Korea-Krieg wurden mehr als 36.000 US-Soldaten getötet, rund 7700 weitere galten als vermisst. Laut US-Verteidigungsministerium hat Nordkorea angedeutet, noch über die Überreste von bis zu 200 amerikanischen Soldaten zu verfügen.