Zum Inhalt

Der neue Premierminister Sanchez Spaniens möchte auch den Opfern des Franco-Regimes eine würdevolle Beisetzung ermöglichen.  / Bild: Reuters
18.06.2018

Neue spanische Regierung will Francos Leichnam umbetten

Die Gebeine des spanischen Diktators soll aus dem faschistischen Monumental-Friedhof "Tal der Gefallenen" entfernt werden. Das Mausoleum soll zu einem Erinnerungsmuseum umgestaltet werden.
Der Gewinner der Stichwahl, Ivan Duque mit seiner Vize-Kandidatin Ramirez.  / Bild: Reuters
18.06.2018

Kolumbianer wählen Friedensvertrag mit Farc ab

Der rechtsgerichtete Ivan Duque konnte die Stichwahl für sich entscheiden: Er hatte angekündigt, den Friedensvertrag mit der linken Guerilla "in Stücke reissen" zu wollen.
Ein US-Militär transportiert die Codes für die Atombombe ins Weiße Haus. / Bild: (c) REUTERS (Yuri Gripas)
18.06.2018

Die Zeichen stehen auf nukleare Aufrüstung

Laut dem Friedensforschungsinstitut Sipri werden die Atomwaffen-Arsenale weltweit modernisiert. Besonders ins Gewicht fallen die Anstrengungen von USA und Russland.
US-Grenzpatrouillen. / Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/JOHN MOORE
18.06.2018

Melania Trump kritisiert Familientrennungen an Grenze zu USA

Die First Lady ruft Republikaner und Demokraten zur Einigung auf. Die US-Regierung hatte am Freitag mitgeteilt, dass im Zuge ihrer neuen "Null-Toleranz"-Politik in sechs Wochen 1995 Kinder von ihren Eltern getrennt wurden.
Taliban-Kämpfer, aufgenommen am Samstag in der Provinz Nangarhar / Bild: REUTERS
17.06.2018

Waffenstillstand in Afghanistan endet mit neuen Taliban-Angriffen

Nach drei Tagen Frieden haben radikalislamische Taliban in den Provinzen Kandahar und Helmand Stellungen von Sicherheitskräften angegriffen.
Symbolbild: Ein Soldat und Fotografen bei Zusammenstößen im Westjordanland / Bild: REUTERS
17.06.2018

Israel will "diskreditierendes" Filmen von Soldaten bestrafen

Ein Gesetzentwurf sieht bis zu zehn Jahre Haft für Personen vor, die "Soldaten in Ausübung ihrer Pflicht filmen, fotografieren oder aufzeichnen, um Soldaten oder israelische Zivilisten zu demoralisieren".
Wie May in einem BBC-Interview am gestrigen Montag ankündigte, wird die britische Regierung in der zweiten Juliwoche detaillierte Pläne über die künftige Beziehung des Landes zur EU nach dem Brexit vorlegen. / Bild: (c) REUTERS (Toby Melville)
17.06.2018

Brexit: May will im Juli sagen, was sie vorhat

Britische Premierministerin kündigt detaillierte Pläne über die künftige Beziehung Großbritanniens zur EU für die zweite Juliwoche an.
Helfer warteten im Hafen von Valencia auf die Passagiere des Rettungsschiffs Aquarius. / Bild: (c) imago/Le Pictorium (Pierre Berthuel / Le Pictorium)
Flüchtlingskrise

Ende der Odyssee: Die Aquarius geht in Valencia vor Anker

Von Italien abgewiesenes Rettungsschiff mit 630 Menschen erreicht sicheren Hafen in Spanien.
An diesem Montag endet das Ultimatum, das Innenminister Seehofer Merkel gestellt hat: Sie soll den Asylplänen der Christlichsozialen zustimmen. / Bild: APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
17.06.2018

Regierungskrise: Showdown in Deutschland

Der Machtkampf zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer könnte am Montag endgültig entschieden werden: drei mögliche Ausgänge - und warum ein Unentschieden nicht ausgeschlossen ist.
Enzo Milanesi. / Bild: imago/Insidefoto
17.06.2018

Italiens Außenminister kritisiert "Achsen"-Aussage von Kurz

Moavero Milanesi spricht von einer "unglücklichen Formulierung". Er plädiert dafür, dass Migranten Asylanträge bereits in Afrika stellen.
Ein mann bewacht eine selbst gebaute Straßensperre. / Bild: REUTERS/Oswaldo Rivas
17.06.2018

Nicaragua: Tödliche Unruhen trotz Einigung auf Gewaltverzicht

Regierung und Demonstranten hatten sich nach zweimonatigen Unruhen mit 170 Toten wegen einer geplanten Pensionsreform eigentlich auf ein Ende der Gewalt verständigt.
16.06.2018

Spionage durch BND: „Nicht akzeptabel“

Überwachung. Regierung traf sich zur Krisensitzung: Van der Bellen und Kurz fordern von Deutschland Aufklärung über das Ausspähen.
Unbewaffnete Taliban-Kämpfer besuchten auch die Hauptstadt Kabul. / Bild: REUTERS
16.06.2018

Afghanistan verlängert Waffenstillstand mit den Taliban

Präsident Ghani verkündet eine Amnestie für Taliban-Kämpfer. Mitglieder der Miliz erhalten künftig staatliche Zuwendungen "wie alle Zivilisten". Bei einem Anschlag auf ein Friedenstreffen kamen 20 Menschen ums Leben.
16.06.2018

Nach Toten im türkischen Wahlkampf: 19 Menschen festgenommen

Vier Menschen kamen bei einer Schießerei ums Leben. AKP und HDP beschuldigen einander gegenseitig, für den Vorfall verantwortlich zu sein.
Horst Seehofer diese Woche in Berlin / Bild: (c) REUTERS (Michele Tantussi)
16.06.2018

Merkel beharrt im Streit um Asylpolitik auf europäischer Lösung

Die deutsche Kanzlerin äußerte sich am Samstag zum Streit zwischen den Unionsparteien CDU und CSU. Politiker der CDU warnten unterdessen vor einem Bruch durch die CSU.
Paul Manafort am Freitag / Bild: REUTERS
15.06.2018

Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort muss ins Gefängnis

Paul Manafort, Schlüsselfigur in der Russland-Affäre, muss im Gefängnis auf seinen Prozess warten. Der Grund: mögliche Versuche der Zeugenbeeinflussung durch den Ex-Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump.
Mariano Rajoy verließ die politische Bühne. (Archivbild) / Bild: REUTERS
15.06.2018

Spaniens Ex-Ministerpräsident Rajoy verzichtet auf Parlamentssitz

Rajoy, gerade noch Chef der konservativen Volkspartei, will wieder in der Immobilienbranche arbeiten.
15.06.2018

Ärger wegen Einigung

Griechenland/Mazedonien. Vereinbarung des neuen Staatsnamens „Nord-Mazedonien“, stößt auf Widerstand.
15.06.2018

Todesopfer bei Protesten in Nicaragua

Armee gegen Demonstranten. Katholische Kirche will vermitteln.
15.06.2018

Kurz dockt bei Visegrád-Gipfel in Budapest an

Treffen am 21. Juni. Migration als dominantes Thema.
15.06.2018

Stichwahl in Kolumbien

Südamerika. Konservativer Kandidat Duque vor der Wahl am Sonntag in Führung. Friedensprozess wackelt.
Niederländische Soldaten der Minusma-Mission in Mali (Archivbild) / Bild: APA/AFP/MICHELE CATTANI
15.06.2018

Niederlande ziehen sich aus der UN-Mission in Mali zurück

Für die Minusma-Mission wird es keine niederländischen Truppen mehr geben; der Rechnungshof hatte zuvor das Verteidigungsministerium kritisiert. Die Regierung in Den Haag will unterdessen den Einsatz in Afghanistan ausweiten.
15.06.2018

US-Luftangriff: Chef von Pakistans Taliban ist tot

Der Anführer der Talibangruppe TTP, Maulana Fazlullah, wurde offenbar im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet getötet.
Bild: APA/ROLAND SCHLAGER
15.06.2018

Kurz dockt bei Visegrád-Gipfel in Ungarn an

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz reist am nächsten Donnerstag nach Budapest. Dominantes Thema wird Migration sein. Die vier Visegrád-Länder Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn gelten als Bestandteil der "Achse der Willigen".
Am Samstag soll das Schiff in Valencia ankommen. / Bild: APA/AFP/MSF/SOS MEDITERRANEE/KAR
15.06.2018

Frankreich bereit zur Aufnahme von Flüchtlingen der "Aquarius"

Das Schicksal der Passagiere hatte zu einem schweren Zerwürfnis zwischen Italien und Frankreich geführt. Französische Beamte würden minderjährige Flüchtlinge misshandeln, kritisiert die NGO Oxfam.
Jeff Sessions sieht sich als US-Justizminister Gottes Gnaden.  / Bild: (c) AFP/GETTY IMAGES/ALEX WONG (ALEX WONG)
15.06.2018

US-Justizminister verteidigt Familientrennungen mit Bibelzitat

Jeff Sessions erinnert an die "Anordnung von Apostel Paulus", wonach die Gesetze der Regierung befolgt werden müssten, weil Gott sie "zu seinen Zwecken eingesetzt" habe.
US-Präsident Donald Trump / Bild: REUTERS
14.06.2018

New Yorker Justiz verklagt Trump wegen seiner Stiftung

In der Klage heißt es, Trump habe seine Familienstiftung "nach Lust und Laune" und nicht entsprechend der gesetzlichen Vorgaben geführt. Die Strafverfolger verlangen die Erstattung einer Summe von 2,8 Millionen Dollar.
Alfred Gusenbauer steht zu seiner gut dotierten Lobbyarbeit für die Annäherung der Ukraine an die EU. / Bild: APA/HANS PUNZ
14.06.2018

Gusenbauer im Netz Paul Manaforts

Der Ex-Kanzler taucht bei Machenschaften des früheren Trump-Wahlkampfmanagers immer wieder als Randfigur auf. Er dementiert eine Monatsgage von 30.000 Euro für Ukraine-Lobbying.
von THOMAS VIEREGGE
120 Staaten haben in der UN-Generalversammlung für eine Resolution votiert, die die jüngste Gewalt Israels gegen die Palästinenser im Gazastreifen verurteilt.  / Bild: APA/AFP/DON EMMERT
14.06.2018

UNO verurteilt Israel

Österreich enthielt sich bei einem Votum zu den Gaza-Protesten in der Vollversammlung.