Geisterbüros und Parteienfinanzierung mit EU-Geldern

EU-Abgeordnete erhalten 4342 Euro monatlich für Bürokosten und Aufwendungen. Ein Teil der Gelder geht an Parteien, Familien und in die eigene Tasche. "Die Presse" ging der Verwendung der Pauschale durch österreichische Abgeordneten nach.

EU-Abgeordnete erhalten monatlich eine Pauschale, für die sie keine Belege benötigen.
Schließen
EU-Abgeordnete erhalten monatlich eine Pauschale, für die sie keine Belege benötigen.
EU-Abgeordnete erhalten monatlich eine Pauschale, für die sie keine Belege benötigen. – REUTERS

Für viele europäische Arbeitnehmer ist es weit mehr als ihr monatliches Gehalt: 4342 Euro erhalten EU-Abgeordnete neben ihrem Einkommen von 8484 Euro und Taggeldern von je 308 Euro aus dem Budget des Europaparlaments. Sie können damit Kosten für ihre Büros in der Heimat, Aufwendungen für Büromaterial und Repräsentationsausgaben begleichen (Mitarbeiter werden extra vergütet). Wie das Journalistennetzwerk The MEPs Projekt recherchierte, geht diese Pauschale aber in vielen Fällen nicht für die europapolitische Arbeit der Abgeordneten auf, sondern fließt an Parteien, Familienangehörige und sogar in die eigene Tasche.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 520 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft