Mordfall Marinowa: Verdächtiger in Deutschland gefasst

Ein 21-jährige Bulgare wurde festgenommen. Der Mann ist polizeibekannt und stammt aus dem bulgarischen Russe. Dort war die TV-Moderatorin Viktoria Marinowa vergewaltigt und ermordet worden.

Flowers and candles are placed in memory of Bulgarian TV journalist Viktoria Marinova in Ruse
Flowers and candles are placed in memory of Bulgarian TV journalist Viktoria Marinova in Ruse
In Bulgarien trauern die Menschen um Marinowa. – REUTERS

 Im Fall der getöteten TV-Moderatorin Viktoria Marinowa ist ein Tatverdächtiger in Deutschland gefasst worden, wie die bulgarische Regierung am Mittwoch bestätigte. Zuvor hatten bereits Medien von der Festnahme berichtet. Es handle sich um einen 21-jährigen Mann aus Russe, der polizeibekannt sei, sagte Innenminister Mladen Marinow in Sofia.

Wo in Deutschland der Mann gefasst wurde, sagte der Minister nicht. Die Leiche der Moderatorin war am Samstag in einem Park am Donauufer in Russe entdeckt worden. Marinowa war dort joggen gegangen. Der Verdächtige sei über die Donaubrücke von Russe nach Rumänien geflüchtet, sagte Generalstaatsanwalt Sotir Zazarow. Nach derzeitigem Ermittlungsstand bestehe kein Zusammenhang zwischen der Tat und der Arbeit der 30-jährigen Journalistin, sagte Zazarow.

Marinowa hatte in der letzten Ausgabe ihrer neuen Sendung "Detektor" einen Investigativjournalisten aus Rumänien und einen aus Bulgarien zu Gast. Die beiden recherchieren über einen angeblichen Betrug mit EU-Fördergeldern in Bulgarien. Das EU-Betrugsbekämpfungsamt Olaf wertet derzeit die Informationen aus Bulgarien aus.

(APA/dpa)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Mordfall Marinowa: Verdächtiger in Deutschland gefasst

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.