Das Land der perfekten ORGANISATION

Im Rahmen des EU-Vorsitzes beweist Österreich gerade sein Planungstalent.

Wenn es um fehlerfreie Organisation geht, fühlt sich der Österreicher anderen Nationen gemeinhin überlegen – und er wird selbstverständlich schnell ärgerlich, wenn etwas einmal nicht so funktioniert wie vorgesehen. Das betrifft das alltägliche Leben im Privaten – man denke nur an die „Zweite Kassa“-Rufe im Supermarkt oder die Erregtheit, wenn die öffentlichen Verkehrsmittel einmal nicht im durchgetakteten Intervall unterwegs sind –, aber auch im Beruflichen: Organisationstalent ist für manchen Chef das Um und Auf bei der Personalauswahl.

Derzeit beweist Österreich vor allem auf internationaler Ebene, dass es organisieren kann: Beim sechsmonatigen EU-Vorsitz, den das Land seit dem 1. Juli innehat, sind bisher keine namhaften Hoppalas passiert; und das trotz eines wahren Mammutprogramms für alle Beteiligten.

Jeder Ministerrat – egal in welcher Bundeshauptstadt – war minutiös vorbereitet, die anwesenden EU-Amtsträger stets voll des Lobes für die heimische Organisation. Dass es bei den wichtigen Sachthemen, die die Minister der Union in diesen Monaten behandeln – genannt seien nur die Migrationskrise, der Brexit oder die geplante Abschaffung der Zeitumstellung –, keine nennenswerten Fortschritte gibt, steht hier nicht zur Debatte. Ebenso wenig wie die angekündigte Nichtunterzeichnung des UNO-Migrationspakts, was in manchem EU-Mitgliedstaat für entsetztes Erstaunen sorgt.

 

Einsame Beschwerde

Eine Beschwerde punkto Organisation gab es aber doch, wenn auch von journalistischer Seite. Ausgerechnet beim EU-Gipfel in Salzburg vergangenen September – dem Höhepunkt der Ratspräsidentschaft – hatte ein Kollege moniert, im Pressezentrum sei es zu heiß, das Internet sei mehrmals ausgefallen und der Veranstaltungsort zu klein. Er blieb mit seiner Kritik freilich allein. (aga)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Das Land der perfekten ORGANISATION

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.