Ende des Chaos oder Chaos ohne Ende

Nach der Entscheidung des britischen Parlaments über eine Verschiebung des Brexit ist noch völlig offen, ob die EU-Partner zustimmen – und wenn sie das tun, für wie lang.

Mit einem Picknick der besonderen Art protestierten Brexit-Aktivisten diese Woche vor dem britischen Parlament.
Mit einem Picknick der besonderen Art protestierten Brexit-Aktivisten diese Woche vor dem britischen Parlament.
Mit einem Picknick der besonderen Art protestierten Brexit-Aktivisten diese Woche vor dem britischen Parlament. – (c) REUTERS (HENRY NICHOLLS)

Wien/Brüssel. Nachdem es in der regulären Spielzeit kein klares Ergebnis gegeben hat, dürfte der Brexit in die Verlängerung gehen. Nächste Woche möchte Großbritanniens Premierministerin Theresa May noch einmal im Unterhaus über den ausverhandelten Austrittsvertrag abstimmen lassen. In der Verlängerungszeit könnte ihrer Vorstellung nach dieses Abkommen dann von EU-Seite ratifiziert werden. Einer solchen Verlängerung müssten allerdings alle 27 EU-Partner zustimmen. Legt London einen Antrag vor, werden diese beim EU-Gipfel Ende nächster Woche darüber beraten. Gelingt May allerdings kein Durchbruch, dann ist völlig offen, wie lang die Verschiebung dauern soll. Es gibt dafür drei Optionen:

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen