Transitverkehr: Immer Ärger in den Alpen

Unter dem Lkw-Transit leiden alle: Anrainer, Reisende und das politische Klima zwischen Tirol und Deutschland. Am Donnerstag gab es einen Transit-Gipfel. Die Tiroler Fahrverbote bleiben aber – vorerst.

Kontrollen wie diese in Kematen, bei denen Transitreisende nicht von der Autobahn gelassen werden, erzürnen Deutschland. Doch die Fahrverbote in Tirol bleiben vorerst.
Kontrollen wie diese in Kematen, bei denen Transitreisende nicht von der Autobahn gelassen werden, erzürnen Deutschland. Doch die Fahrverbote in Tirol bleiben vorerst.
Kontrollen wie diese in Kematen, bei denen Transitreisende nicht von der Autobahn gelassen werden, erzürnen Deutschland. Doch die Fahrverbote in Tirol bleiben vorerst. – (c) Angelika Warmuth / dpa / picture (Angelika Warmuth)

Berlin. Am Wochenende beginnen die Schulferien in Bayern und in Baden-Württemberg. Urlauber aus Süddeutschland werden sich dann auf verstopften Straßen über den Brenner nach Italien quälen. Am besten sollte man an diesem schlimmsten Stauwochenende des Jahres gar nicht aufbrechen, sondern auf einen Werktag ausweichen, rät der deutsche Automobilklub ADAC.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.07.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen