Galerie merken

Illegale Drogen: Wer in Europa konsumiert


Hinweis: Sie k�nnen auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
(c) EPA (ABIR SULTAN)
Bild 1 von 6



Wenn es um illegale Drogen geht, haben zwar viele Europäer schon einmal solche Substanzen konsumiert, doch der regelmäßige Gebrauch ist eher selten. Das geht aus den Daten des Europäischen Drogenberichtes 2012 hervor.

Im Folgenden die Daten für die Bevölkerung zwischen 15 und 64 Jahren (Daten von 2004 bis 2010/2011).

Mehr Bildergalerien

Bild: (c) REUTERS (STEFANO RELLANDINI)
Blickfang: Die besten Bilder aus aller Welt
Bild: (c) REUTERS (JAIME SALDARRIAGA)Kolumbien
280 Meter langes Brückenteil stürzt in die Tiefe
TURKEY-PLANE-ACCIDENT / Bild: (c) APA/AFP/IHLAS NEWS AGENCY/STRING (STRINGER)Am Abgrund
Passagierjet schlittert beinahe ins Schwarze Meer
Bild: (c) APA/AFP/dpa/HENNING KAISER (HENNING KAISER)Abriss
Kohleabbau statt Kirche
Bild: (c) REUTERS (Aaron Lynett)Frozen
Das Eis der Niagara-Fälle
Bilder des Jahres
Bilder des Jahres
Der verhaftete Tal Silberstein. / Bild: (c) AFP (JACK GUEZ)
Warum wir uns an 2017 nicht erinnern wollen
Frauenfußball, ganz groß. / Bild: (c) AFP
Warum wir uns an 2017 erinnern wollen
Bild: (c) imago/ZUMA Press (Josh Edelson)
Mount Agung: Balis schlafender Vulkan erwacht
Bild: (c) eoVision/European Space ImagingEuropa von oben
Spektakuläre Bilder aus dem Weltraum
IRAN-QUAKE / Bild: (c) APA/AFP/TASNIM NEWS/FARZAD MENAT (FARZAD MENATI)Erbeben
Bilder aus dem Katastrophengebiet im Iran und Irak
SPAIN-TRADITION-BULLS-MEDINACELI / Bild: (c) APA/AFP/CESAR MANSO (CESAR MANSO)Toro de Jubilo
Wo dem Stier brennende Hörner aufgesetzt werden
Bild: (c) REUTERS (SOCIAL MEDIA)Sutherland Springs
Ein Massaker in der Kirche
Handout photo of an aerial photo of the devastation left behind from the North Bay wildfires north of San Francisco / Bild: (c) REUTERS (STEPHEN LAM)Feuer
In Kalifornien brennen ganze Wohnviertel
Kommentar zu Artikel:

Illegale Drogen: Wer in Europa konsumiert

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.