"Puber" angeblich wieder aktiv

Ein Jahr nach Verurteilung wegen Sachbeschädigung in Wien soll der Schweizer Sprayer "Puber" in seiner Heimat die Justiz beschäftigen.

Archivbild: Einer der ''Puber''-Schriftzüge in Wien
Archivbild: Einer der ''Puber''-Schriftzüge in Wien
Archivbild: Einer der ''Puber''-Schriftzüge in Wien – (c) APA/HELMUT FOHRINGER

Vor einem Jahr wurde der Schweizer Renato S. in Wien wegen Sachbeschädigung zu 14 Monaten teilbedingter Haft verurteilt. Er war monatelang als Sprayer "Puber" seinen Schriftzug in Wien angebracht. Nun soll S. wieder aktiv sein - diesmal in der Schweiz. Wie die Boulevardzeitung "Blick" berichtet, ermittelt auch die eidgenössische Justiz gegen den Zürcher.

Am 24. Juli 2014 wurde der Mann am Wiener Straflandesgericht verurteilt, die Strafe hatte er bereits in der U-Haft abgesessen. Schuldig gesprochen wurde er in mehr als 100 Fällen von Sachbeschädigung. Nun soll der Schweizer in einer Bar in Zürich wieder seine "Puber"-Tags hinterlassen haben.

>> Zum "Blick.ch"-Artikel

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Puber" angeblich wieder aktiv

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen