Toter bei Flugshow: Zwei russische Kampfjets kollidieren

Zwei russische Kampfjets des Typ Suchoi-27 stießen bei einer Flugshow zusammen. Ein Kampfjet-Pilot starb, zwei weitere retteten sich per Schleudersitz. Trümmer der Maschinen fielen auf Wochenendhäuser.

Sukhoi Su-27-Kampfjets auf einem Archivbild aus 2006
Sukhoi Su-27-Kampfjets auf einem Archivbild aus 2006
(c) AP (Sergei Grits)

In Russland ist beim Zusammenstoß zweier Kampfjets vom Typ Suchoi-27 bei einer Flugshow ein Pilot ums Leben gekommen. Zwei weitere Insassen hätten sich mit Schleudersitzen retten können, sagte ein Militärsprecher am Sonntag nach Angaben der Agentur Interfax. Die Maschinen sollen von der international bekannten Kunstfliegerstaffel "Russkije Witjasi" ("Russische Recken") stammen.

Trümmer der Maschinen fielen in der Nähe von Moskau auf Wochenendhäuser. Dabei sollen mindestens fünf Menschen verletzt worden sein, da einige Gebäude Feuer gefangen hätten, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Der Zusammenstoß ereignete sich im Vorfeld der größten russischen Luft- und Raumfahrtmesse MAKS 2009, die am Dienstag auf dem Flugfeld Schukowski nahe der russischen Hauptstadt eröffnet wird. Die Ausstellung finde trotz des bedauerlichen Unfalls wie geplant statt, sagte ein Sprecher der Organisatoren.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Toter bei Flugshow: Zwei russische Kampfjets kollidieren

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen