Legendäre sowjetische Testpilotin und UFO-Jägerin Popovich verstorben

Marina Lavrentievna Popovich, auch Madame MiG genannt, stellte mit mehr als 40 Flugzeugtypen 102 Flugrekorde auf und sprach über ihre angeblichen Erfahrungen mit unbekannten Flugobjekten. Nun ist sie im Alter von 86 Jahren in Südrussland verstorben.

Schließen
The Aviationist/Sowjetische Luftwaffe

Im Westen haben sie - außer Luftfahrtkennern - nicht viele gekannt, in der UdSSR bzw. Russland hingegen war (und ist) sie aus guten Gründen immer noch eine Heldin der Lüfte: Die legendäre russische Militär- und Testpilotin Marina Lawrentiewna Popovich (geborene Wassiljewa) ist, wie dieser Tage bekannt wurde, im Alter von 86 Jahren in der südrussischen Stadt Krasnodar gestorben. Sie hatte es in den 1950ern und spätestens Anfang der 1960er, als Frauen als (Kampf)Piloten immer noch absolute Seltenheit waren, in die sowjetische Fliegerei und letztlich die Luftwaffe geschafft, und war 1964 zur ersten offiziellen militärischen Testpilotin weltweit geworden.

Das ist drin:

  • 11 Minuten
  • 2079 Wörter
  • 13 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft