Massenhinrichtung in Iran: Acht IS-Mitglieder aufgehängt

Acht IS-Mitglieder hatten im Vorjahr zeitgleich das iranische Parlament sowie das Mausoleum des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Khomeini angegriffen. Sie wurden am Samstag hingerichtet.

Im Iran sind acht Mitglieder der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wegen eines Angriffs auf das Parlament und ein Mausoleum in Teheran im vergangenen Jahr hingerichtet worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA wurden sie am Samstag in einem Gefängnis der Hauptstadt aufgehängt.

Im Juni vergangenen Jahres hatten die acht IS-Mitglieder zeitgleich das iranische Parlament sowie das Mausoleum des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Khomeini angegriffen. Dabei kamen 18 Menschen ums Leben, mehr als 50 wurden verletzt. Anhänger des sunnitischen IS sehen im schiitischen Iran einen ihrer Erzfeinde.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Massenhinrichtung in Iran: Acht IS-Mitglieder aufgehängt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.