Zwölfjähriger überlebt in Indonesien Flugzeugabsturz

Kurz vor dem Unglück mit acht Toten hörten Dorfbewohner einen lauten Krach und eine Explosion.

Ein zwölfjähriger Bub hat einen Flugzeugabsturz in Indonesien überlebt, bei dem alle übrigen acht Insassen an Bord ums Leben gekommen sind. Wie die Behörden mitteilten, war die Maschine am Samstag in einer Bergregion in der östlichen Provinz Papua verunglückt. Am Sonntag wurde das Wrack an einem Berghang in einem Wald gefunden. "Acht Insassen waren tot und einer hat überlebt", sagte ein Militärsprecher.

Das Kleinflugzeug vom Typ Pilatus war von einer privaten Fluggesellschaft gechartert worden. Der Flug sollte nur 40 Minuten dauern, an Bord waren zwei Besatzungsmitglieder und sieben Passagiere. Kurz vor dem Unglück hörten Dorfbewohner einen lauten Krach und eine Explosion. Die Rettungskräfte mussten zwei Stunden durch den Wald laufen, um die Absturzstelle zu erreichen. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Weil Indonesien auf tausenden Inseln liegt, ist das südostasiatische Land besonders auf Flugverbindungen angewiesen. Aus Sicherheitsmängeln, aber auch wegen schlechten Wetters kommt es immer wieder zu Flugzeugunglücken. Im Juli 2017 kamen beim Absturz eines Kleinflugzeugs in Papua fünf Menschen ums Leben. Im August 2015 waren bei einem Flugzeugabsturz in Papua alle 54 Menschen an Bord ums Leben gekommen.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zwölfjähriger überlebt in Indonesien Flugzeugabsturz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.