Kurioser "Pornobus" wird zum Online-Hype

In Tokio taucht immer wieder ein mysteriöser Kleinbus mit verspiegelter Scheibe auf. Von außen ist nicht zu erkennen, was hinter der Scheibe vorgeht.

Pornobus wird in Japan zum Internethit
Pornobus wird in Japan zum Internethit
Pornobus wird in Japan zum Internethit – Screenshot Twitter

In Japans Hauptstadt Tokio sorgt ein Bus der Porno-Produktionsfirma "Soft on Demand" für Aufregung. Der Klein-LKW mit einer großen verspiegelten Scheibe an der Seite taucht immer wieder auf Parkplätzen in der Stadt auf und sorgt für Verwunderung. Touristen machen Fotos vor dem Bus und posten die Bilder auf Social-Media-Plattformen. Was tatsächlich im Bus vor sich geht, ist von außen nicht zu erkennen.

Japanische Medien berichten von einem Einwegspiegel für Pornodrehs. Es sei gewollt, dass Passanten nicht in den Bus hinein, die Insassen aber sehr wohl nach draußen sehen. Dadurch sollen Pornos entstehen, bei denen im Hintergrund nichtsahnende Menschen an der Scheibe stehen. Mittlerweile ist der Scheiben-Kleinlaster ein begehrtes Fotomotiv in Japan.

Der Bus ist schon so bekannt, dass er auch in japanischen Videospielen vorkommt. Sogar Merchandising vom "Magic Mirror Unit"-Bus wird bereits verkauft.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kurioser "Pornobus" wird zum Online-Hype

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.