Wo der Heilige Nikolaus einst lebte

Die Nikolauskirche in der Südtürkei ist ein vor allem bei russischen Touristen beliebter Wallfahrtsort. Einheimische Christen leben in dieser Region aber schon lange keine mehr.

(c) Getty Images (ullstein bild)

Demre. Der Gebetsruf des Muezzin weht von einer nahen Moschee in die Nikolauskirche des südtürkischen Städtchens Demre. Reisebusse laden Besuchergruppen ab, die an Restaurants und Souvenirgeschäften vorbei zum Kirchengelände schlendern. Die meisten, die an diesem sonnigen Wintermorgen zur Kirche kommen, sind aus Osteuropa: Besonders für russische Pilger ist die Kirche zweieinhalb Autostunden südwestlich von Antalya ein beliebtes Wallfahrtsziel. Die türkischen Gastgeber haben sich ganz auf sie eingestellt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 583 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen