Los Angeles will Verkauf von Pelz verbieten

Los Angeles ist die größte US-Stadt, in der neue Pelzwaren künftig nicht mehr verkauft werden dürfen.

MAYR Elke / WB

Los Angeles will den Verkauf von Pelzmänteln und andere neuen Pelzwaren verbieten. Nach einer Abstimmung des Stadtrats der Westküstenmetropole soll das Verkaufsverbot im Jänner 2021 in Kraft treten. Nur ein Mitglied des 14-köpfigen Gremiums hatte dagegen gestimmt. Das ziehe eine weitere, formale Abstimmungsrunde nach sich, wie der Sender CBS am Dienstag berichtete.

Das zukünftige Verkaufsverbot betrifft neue Pelzprodukte, darunter auch pelzbesetzte Lederwaren, Hüte und Schuhe. Auch die Herstellung und der Handel ist damit im Stadtgebiet von Los Angeles verboten. Second-Hand-Läden dürfen allerdings weiterhin gebrauchte Pelzprodukte anbieten. Tierschutzverbände begrüßten die neue Verordnung.

Los Angeles ist damit die größte US-Stadt, die ein derartiges Verbot beschlossen hat. Die Metropole folgt damit dem Beispiel kleinerer Städte in Kalifornien wie San Francisco, Berkeley und West Hollywood.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Los Angeles will Verkauf von Pelz verbieten

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.