Containerschiff "Grande America" vor französischer Küste gesunken

Das unter italienischer Flagge fahrende Frachtschiff ist nach einem tagelangen Brand gesunken. Umweltminister Francois de Rugy warnte vor einer möglichen Meeresverschmutzung.

Die "Grande America" ist nach einem Brand gesunken
Die "Grande America" ist nach einem Brand gesunken
Die "Grande America" ist nach einem Brand gesunken – APA/AFP/MARINE NATIONALE/LOIC BE

Das Containerschiff "Grande America" ist vor der französischen Atlantikküste nach einem mehrtägigen Brand gesunken. Das teilte die zuständige französische Seepräfektur am Dienstag in Brest mit. Der Brand war bereits am Sonntag ausgebrochen und hatte sich am Dienstag noch verstärkt. Das 214 Meter lange Schiff, das in Hamburg losgefahren war, habe zuletzt stark zur rechten Seite geneigt.

Der unter italienischer Flagge fahrende Frachter hatte Container und Fahrzeuge geladen und sank etwa 333 Kilometer von der französischen Küste entfernt in der Biskaya. Umweltminister Francois de Rugy warnte vor einer möglichen Meeresverschmutzung. Das Schiff habe Treibstoff an Bord gehabt. Es müsse nun noch genau ermittelt werden, welche Ladung in den Containern sei.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Containerschiff "Grande America" vor französischer Küste gesunken

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.