EU-Kommission plant Einschnitte beim Autoverkehr

Geht es nach der EU-Kommission, soll es spätestens 2050 in europäischen Städten keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr geben. Außerdem will die Kommission die Mineralölsteuern vereinheitlichen.

EU-Kommission plant Einschnitte beim Autoverkehr
EU-Kommission plant Einschnitte beim Autoverkehr
EU-Kommission plant Einschnitte beim Autoverkehr – (c) AP (Lilli Strauss)

Die EU-Kommission plant einem Zeitungsbericht zufolge tiefgreifende Einschnitte beim Autoverkehr in Innenstädten. Der Anteil konventionell betriebener Fahrzeuge solle dort bis 2030 halbiert werden, berichtete das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf das "Weißbuch Verkehr" der EU-Kommission. Spätestens 2050 solle es in den europäischen Städten demnach überhaupt keine Autos und leichten Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr geben.

Zudem sei geplant, die Mineralölsteuern zu vereinheitlichen, berichtete die Zeitung. Die Steuersystematik solle so umgestellt werden, dass sich die Höhe der Steuer zumindest zur Hälfte danach bemesse, wie viel Kohlendioxid durch einen Kraftstoff erzeugt werde. Demnach müsse Diesel künftig höher besteuert werden als Normalbenzin, hieß es.

 

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

EU-Kommission plant Einschnitte beim Autoverkehr

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen