Zum Inhalt

Wien: Eltern gegen mehr verpflichtende Bildungstests

Bild: (c) HERBERT PFARRHOFER APA pictu (HERBERT PFARRHOFER)

Wien: Eltern gegen mehr verpflichtende Bildungstests

"Vom Wiegen wird die Sau nicht fett": Elternverbände kritisieren die Pläne von Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl. Man müsse in den Schulen ansetzen.
Symbolbild / Bild: (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Wien verpflichtet Schulen zu mehr Tests

Die Ergebnisse von 15 verschiedenen externen Tests sollen in die Notengebung miteinbezogen werden. Im Wiener Stadtschulrat rechnet man mit deutlich mehr "Sitzenbleibern".

Endlich! Check für Lehrer

Wiens Stadtschulratschefin reagiert auf katastrophale Testergebnisse von Kindern.
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wien: Künftig sind 15 Bildungstests verpflichtend

Ziel dieser Maßnahme sei, dass Schüler ihre Probleme nicht bis zum Ende der Schulpflicht mitschleppen, so Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl.
Bild: (c) APA HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Bildungsstandards: Wie die Länder reagieren

Mehr Fortbildung für Lehrer, ein Ausbau der Ganztagsschulen und ein vermehrtes Training von Multiple-Choice-Tests sind die Lehren, die aus den schlechten Leistungen bei den Bildungsstandards gezogen werden.
Bild: (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Kärnten bleibt weit unter den Erwartungen

Die soziale Herkunft der Schüler und der Migrationshintergrund beeinflussen die erwartbare Leistung von Schulen und Regionen.
Bild: (c) APA ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Bildungsstandards: „Keine Bestätigung für AHS“

Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) warnt die Leistungsträger, nicht auf soziale Randgruppen zu vergessen: Sonst drohen Österreich bald Kriminalität und ökonomischer Verfall.
Bild: (c) Clemens Fabry

Woran unsere Schule scheitert

Egal, um welche Bildungsstudien es sich handelt, sie alle haben eines gemein: Österreichs Schüler schneiden zumeist schlecht ab. „Die Presse“ hat die Fehler und Versäumnisse des Schulsystems analysiert.
Bild: (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Bildungstests sollen in die Noten einfließen

Nach den schlechten Ergebnissen bei den Bildungsstandards zieht Wiens Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl erste Konsequenzen. Schulen sollen zu weiteren Bildungstests verpflichtet werden.

Alle Jahre wieder kommt die Bildungsstudie auf uns nieder

Seit PISA im Jahr 2000 ist klar, was im Bildungssystem dringend zu geschehen hätte. Doch nicht nur im Advent verwarten wir lieber die Zukunft unserer Kinder.
Bild: (c) APA GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Schlechte Schüler: Wien will auf Notenwahrheit setzen

Nach den schlechten Ergebnissen bei den Bildungsstandards will Wiens Stadtschulrat Testergebnisse in die Noten einfließen lassen.
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)

BZÖ will mit Privatschulen Bildungssystem reformieren

"Privatschulen sind Erfolgskonzepte in der Bildungslandschaft", sagt BZÖ-Chef Josef Bucher. Künftig sollen sie alle Kinder kostenlos besuchen können.
Bild: (c) Clemens Fabry

Schlechte Leistungen: Lehrer sehen Schuld bei Schmied

Gewerkschafter Paul Kimberger wundert sich nicht über die Ergebnisse des ersten Bildungsstandard-Tests.
Bild: (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Bis Juni muss Qualitätsentwicklung starten

In einem ersten Schritt müssendie Direktoren aller Schulen ihre Ergebnisse analysieren. Eigens ausgebildete Moderatoren helfen bei der Interpretation.
Symbolbild / Bild: (c) Clemens Fabry

Jeder zweite Schüler kann nicht rechnen

Die Gymnasien schneiden bei den Bildungsstandards deutlich besser ab als Hauptschulen. Oberösterreich ist Spitzenreiter, Wien das Schlusslicht. Migranten liegen deutlich unter dem Durchschnitt.

Österreich kann sich keine Ghetto-Schulen leisten

Das heimische Bildungswesen produziert eine Generation von Verlierern. Denn das System passt schon lange nicht mehr zu seiner Klientel.
Symbolbild / Bild: (c) APA ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Volksschüler stehen beim Lesen, Rechnen schlecht da

Verglichen mit ähnlichen Ländern liegt Österreich in den Bildungsstudien TIMSS und PIRLS hinten. Leichte Verbesserungen gibt es bei den Naturwissenschaften.
Bild: (c) HERBERT PFARRHOFER APA pictu (HERBERT PFARRHOFER)

Oberösterreich Spitzenreiter, Wien Schlusslicht

Das beste Bundesländer-Ergebnis erzielte Oberösterreich, gefolgt von Salzburg und Tirol. Am Ende liegen Vorarlberg, Kärnten und Wien.
Symbolbild / Bild: (c) APA BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)

Bildungstest: Große Unterschiede zwischen Schulen

An den Wiener Hauptschulen erreichte mehr als die Hälfte der Schüler die Bildungsstandards nicht. Österreichweit ist jeder sechste Schüler ein Risikoschüler.

Bestehen Sie den Bildungsstands-Test?

quizDiese Testaufgaben mussten Schüler der 4. Klasse Hauptschule, AHS oder Neue Mittelschule bei den Bildungsstandards in Mathematik lösen.
Bild: (c) APA HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Reaktionen: Amon lobt AHS, Brandsteidl will mehr Unterricht

Die ÖVP glaubt, dass der Wiener Weg, Leistungsgruppen abzuschaffen "als gescheitert bezeichnet werden" kann. Das BZÖ sieht "akute Alarmzeichen".
Bild: (c) APA ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

Beispielaufgabe: Der Lesetest für die Volksschule

Wie die Lesekompetenz der Zehnjährigen überprüft wird. Ein Beispiel: die Geschichte vom kleinen Tonklumpen samt Fragen und Antworten.
Bild: (c) APA HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)

Volksschüler haben schlechtere Leseleistung

Eine moderate Verschlechterung bei den Leseleistungen und minimal bessere Mathematikergebnisse haben PIRLS und TIMSS für die Volksschüler gebracht.
Bild: (c) Clemens Fabry

Bildungsstandards: Ein Leistungstest mit großer Sprengkraft

Am Dienstag werden die ersten Ergebnisse präsentiert. Was die neuen Standards bringen sollen, wie sie funktionieren und woran sich die Kritiker stoßen. Die wichtigsten Antworten.