Herbstferien – aber wie?

Zwischen 26. Oktober und 2. November sollen künftig alle Schüler frei haben. Ob die Sommerferien kürzer werden, ist unklar.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wien. Oft diskutiert, aber nie umgesetzt: Das hat bislang auf einheitliche Herbstferien zugetroffen. In der nächsten Legislaturperiode soll sich das offenbar ändern. Die schwarz-blauen Koalitionsverhandler dürften sich auf einheitliche Herbstferien geeinigt haben. Offizielle Bestätigung gab es aber ebenso wenig wie ein Dementi. So bleiben einige offene Fragen.

1 Wann sollen die Herbstferien künftig stattfinden?

Die Herbstferien sollen zwischen dem Nationalfeiertag und Allerheiligen bzw. Allerseelen stattfinden. Viele Schultage hat es zwischen dem 26. Oktober und 2. November ohnehin meist nicht gegeben. Weshalb sich viele Schulen schon jetzt autonom, am Standort, für die Einführung von Herbstferien entschieden haben. Aber eben nicht alle.

2 Weshalb gab es an machen Schulen Herbstferien und an anderen nicht?

Schulen, die Herbstferien einführten, nutzten dazu die sogenannten schulautonomen Tage. Vier solcher gibt es an Pflichtschulen und fünf an höheren Schulen. Zwei dieser Tage werden vom Landesschulrat festgelegt, wann die restlichen angesetzt werden, entscheiden Eltern, Lehrer und Schüler in den schulpartnerschaftlichen Gremien. Nur in Vorarlberg gibt es seit 2004 flächendeckende Herbstferien.

3 Wie funktionierte die Einführung der Herbstferien in Vorarlberg?

In Vorarlberg wurden im Zuge der Einführung der Herbstferien der Oster- und Pfingstdienstag zu Schultagen erklärt. Zu diesen zwei gewonnenen Tagen kommen die zentral vorgegebenen autonomen freien Tage hinzu. Ob sich die schwarz-blaue Regierung daran orientieren möchte, ist unklar. Möglich ist auch die Verkürzung der Sommerferien um eine Woche zugunsten der Herbstferien.

4 Wünschen sich die Eltern die Einführung von Herbstferien?

Eine freie Herbstwoche unterbreche „die Intensivphase des Lernens“ zwischen dem Sommer und Weihnachten noch weiter, beklagt der Präsident des Bundeselternverbands, Gernot Schreyer. Wobei die Eltern sicher unterschiedlichster Meinung sind. Eltern, deren Kinder verschiedene Schulen besuchen, würden sich wohl eine Vereinheitlichung wünschen.

5 Haben Lehrer in den Herbstferien auch frei?

Kolportiert wurde, dass die Ferien nur für Schüler gelten sollen. Auf Lehrer wartet die Fortbildung. Organisatorisch wird das in den wenigen Tagen schwierig. Laut Schulzeitgesetz sind die schulautonomen Tage für Lehrer schon jetzt Arbeits- bzw. Fortbildungstage.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.12.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Herbstferien – aber wie?

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.