700-Millionen-Loch bei Schulen

Bis Ende Februar wird am Budget gebastelt, der Spielraum ist nicht groß. Ex-Ministerin Hammerschmid fürchtet um die doppelte Lehrerbesetzung in den NMS.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will Deutschförderklassen ab Herbst. Das kostet Geld.
Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will Deutschförderklassen ab Herbst. Das kostet Geld.
Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) will Deutschförderklassen ab Herbst. Das kostet Geld. – (c) DRAGAN TATIC / APA

Wien. In allen Ministerien wird vor der Budgetrede am 21. März am Budget gebastelt – so auch im Bildungsministerium, wo es mit den Finanzen bekanntermaßen nicht immer einfach war. Wie groß das Kuchenstück diesmal ist, weiß Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) bereits, wie es aus dem Finanzressort heißt. Bis Ende Februar ist jetzt Zeit, um zurückzumelden, was mit diesem Geld umgesetzt werden soll oder kann – und an welchen Schrauben gedreht wird, um umzuschichten oder zu sparen. Immerhin hat Türkis-Blau ein Sparbudget angekündigt.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 479 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.02.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen