Deutschklassen: Expertenhearing zur "Versachlichung"

Die Opposition lehnt die Pläne ab - und appelliert an den Wissenschaftler in Heinz Faßmann.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Zur Einrichtung von Deutschförderklassen für Schüler mit mangelnder Kenntnis der Unterrichtssprache gibt es am 8. Mai im Unterrichtsausschuss ein Expertenhearing. Für eine solche Anhörung vor Beschluss des entsprechenden Gesetzes hatten sich die Oppositionsparteien, die den derzeitigen Entwurf ablehnen, stark gemacht.

Das Hearing solle zu einer "Versachlichung" dieser so wichtigen Diskussion beitragen, hieß es in einer gemeinsamen Aussendung von SPÖ, NEOS und Liste Pilz. Die drei Parteien wollen auch, dass es öffentlich stattfindet. "Sollten ÖVP und FPÖ eine Öffentlichkeit des Hearings verweigern, so behalten sich die Oppositionskräfte vor, weitere Schritte in Eigenregie zu setzen."

Gerade der Bildungsminister als ehemaliger Wissenschafter müsse ein Interesse an evidenzbasierter, konstruktiver Politik haben. Eine verstärkte Einbindung von Experten und Praktikern in die Parlamentsarbeit solle daher selbstverständlich werden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Deutschklassen: Expertenhearing zur "Versachlichung"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.