Klimademo: "Streikendes Klassenzimmer" am Heldenplatz

Laut Organisatoren hörten bis zu 400 Teilnehmer einen wissenschaftlichen Vortrag zum Thema Klimawandel.

Symbolfoto
Symbolfoto
(c) APA/PETER KOLB (PETER KOLB)

Nach den großen Klimaprotesten der "FridaysForFuture"-Bewegung in ganz Österreich vergangene Woche haben einander heute, Freitag, Aktivisten am Wiener Heldenplatz in einem "streikenden Klassenzimmer" getroffen. Laut Organisatoren hörten dabei bis zu 400 Teilnehmer einen wissenschaftlichen Vortrag zum Thema Klimawandel.

Die Aktion war dieses Mal nicht als Großveranstaltung geplant. "Es soll eher die Flamme am Brennen gehalten werden", sagte Organisator Johannes Stangl. In den kommenden Wochen sind aber wieder größere Demos geplant: Am 5. April findet etwa ab 17.00 Uhr ein Protestmarsch vom Westbahnhof zur Abschlusskundgebung am Heldenplatz statt.

Bei den Protesten am vergangenen Freitag waren österreichweit mehr als 20.000 junge Menschen auf der Straße. Alleine in Wien beteiligten sich laut Polizei 10.500 Personen an dem Protest.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Klimademo: "Streikendes Klassenzimmer" am Heldenplatz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.