Zentralmatura: Klausuren beendet, Warten auf Ergebnisse

Wer Fünfer kassiert hat, kann diese Ende Mai ausbessern. Gesammelte Resultate werden um den 20. Juni veröffentlicht

(c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)

Mit den rund 1200 Klausuren im Fach Italienisch ist am Dienstag der Haupttermin der Zentralmatura 2019 zu Ende gegangen. An allen sieben Prüfungstagen hätte es - abgesehen von den üblichen Schummelversuchen wie einem am Klo aufgefundenen Handy - keine besonderen Vorkommnisse gegeben, hieß es aus dem Bildungsministerium.

Weiterer Fahrplan: Spätestens in den nächsten Tagen erfahren die Schüler zumindest informell ihre Noten. Endgültig feststehen werden diese nach den Zwischenkonferenzen Ende dieser bzw. Anfang nächster Woche.

Kompensation Ende Mai

Wer mit einem oder mehreren Nicht Genügend beurteilt wurde, kann am 28. und 29. Mai zu einer bzw. mehreren mündlichen Kompensationsprüfungen antreten. Dort kann die Note (bestenfalls auf ein Befriedigend) verbessert werden. Schafft man dies nicht, muss in diesem Fach bei einem Nebentermin noch einmal die schriftliche Prüfung absolviert werden.

Davon unberührt kann aber auf jeden Fall noch jetzt die mündliche Matura in Angriff genommen werden. Diese startet frühestens in zwei Wochen und geht nicht in allen Schulen gleichzeitig über die Bühne.

Bis 3. Juni müssen die Schulen die Ergebnisse der schriftlichen Klausuren bzw. der Kompensationsprüfungen an das Bildungsministerium melden. Dieses wertet dann die Daten aus und veröffentlicht diese um den 20. Juni.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zentralmatura: Klausuren beendet, Warten auf Ergebnisse

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.