Lösung für Sozialarbeiter an Schulen

Bund und Länder tragen je 50 Prozent der Kosten.

Wien. Da der sogenannte Integrationstopf jetzt ausläuft, nimmt der Bund auch künftig Geld für Unterstützungspersonal an Schulen in die Hand: Über das sogenannte Bildungsinvestitionsgesetz soll die Hälfte der Kosten übernommen werden. Das Geld stammt aus den Mitteln für den Ganztagsschulausbau, die die Bundesländer nicht abgerufen haben.

Für Wien wurde eine Sonderlösung gefunden, weil alle Mittel für die Ganztagsschulen genutzt wurden. Wie nun bekannt gegeben wurde, werden auch hier die Kosten für Sozialarbeiter und interkulturelle Teams 50-50 finanziert. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.06.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Lösung für Sozialarbeiter an Schulen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.