Die virtuelle Klassenreise hat erst begonnen

Wenn die Schule wieder startet, stellen manche Lehrer den Unterricht auf den Kopf. Wie digitale Technologien Lehren und Lernen verändern können.

So sieht es an den heimischen Schulen üblicherweise noch nicht aus. Im Future Learning Lab der PH Wien werden Lehrer aber schon im Umgang mit Virtual-Reality-Brillen geschult.
So sieht es an den heimischen Schulen üblicherweise noch nicht aus. Im Future Learning Lab der PH Wien werden Lehrer aber schon im Umgang mit Virtual-Reality-Brillen geschult.
So sieht es an den heimischen Schulen üblicherweise noch nicht aus. Im Future Learning Lab der PH Wien werden Lehrer aber schon im Umgang mit Virtual-Reality-Brillen geschult. – (c) Clemens Fabry

Wenn Philipp Stangl seinen Schülern erklärt, was binomische Formeln sind, dann tut er das nicht, indem er (a + b)? mit Kreide an die Schultafel schreibt. Sondern in einem knapp sechsminütigen Youtube-Video, das die 13-Jährigen sich zu Hause anschauen. „Die binomischen Formeln (. . .) werden dich in nächster Zeit immer wieder verfolgen und sind wirklich wichtig für die Mathematikstunden“, hört man Stangls Stimme am Ende der kleinen Präsentation, in der er die Formeln erklärt, zerlegt und verwendet hat. „Solltest du Fragen zu den binomischen Formeln haben: Wir sind in der Mathematikstunde natürlich dafür da.“

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.09.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen