Studieren weit weg von daheim

Wie geht es Studenten vom Land in der Stadt? Am Anfang steht oft ein wenig Ratlosigkeit - und manche Gruppen bleiben in Wien gern unter sich. Bis irgendwann das Präfix "Ex" vor dem Heimatbundesland steht.

(c) Illustration: Petra Winkler

"Dahoam in Wean" prangt auf der Webseite des Vereins der Oberösterreicher in Wien. Auf den Bildern sieht man Kirchen, Berge, Seen. Sie suggerieren: Das fehlt denen, die in die "große, fremde Stadt" gezogen sind. Tatsächlich tauschen viele Studenten grüne Wiesen, Kaspressknödel oder Reindling gegen Begegnungszone, Würstelstand und Mannerschnitten: 59 Prozent der Studienanfänger sagen laut Studierendensozialerhebung, dass sie in ländlicher Umgebung aufgewachsen sind. Und das Ankommen in der Stadt, besonders in Wien, ist nicht immer leicht.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("UniLive"-Ausgabe, 27.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen