Thomas Macho wird neuer Leiter des IFK

Der Kulturwissenschaftler Thomas Macho wird Nachfolger von Helmut Lethen, der das IFK seit 2007 leitete.

Der Kulturwissenschafter Thomas Macho wird ab 1. März 2016 neuer Leiter des in Wien beheimateten Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) der Kunstuniversität Linz. Der 63-Jährige folgt dem seit 2007 amtierenden Direktor Helmut Lethen. Das teilte die Kunstuniversität am Mittwoch mit.

Der am 2. Juli 1952 in Wien geborene Thomas Macho ist seit 1993 Professor für Kulturgeschichte am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin. "Nach 23 Jahren der Forschung und Lehre an der Berliner Humboldt-Universität freue ich mich auf eine Rückkehr nach Österreich, vor allem aber auf die Arbeit am IFK und an der Kunstuniversität Linz", so Macho.

IFK

Das 1993 eröffnete IFK ist nach Eigendefinition ein Wissenschaftskolleg mit dem Ziel, interdisziplinäre Formen von Kulturanalyse und Kulturstudien zu entwickeln und zu unterstützen. Es fördert die Internationalisierung der österreichischen Kultur- und Humanwissenschaften durch die Einladung von Senior Fellows und Research Fellows, die avancierte Projekte in den Kulturwissenschaften verfolgen, sowie jungen Kulturwissenschaftern im Rahmen von Junior Fellowships.

Ursprünglich als eigenständige außeruniversitäre Forschungseinrichtung konzipiert, wurde es 2011 an die Kunstuni Linz angedockt.

Das IFK versucht im Rahmen von thematischen Schwerpunkten neue Forschungsansätze zu entwickeln und die Ergebnisse zu publizieren. Es arbeitet dabei mit einem erweiterten Kulturbegriff, der Kunst, Literatur, Architektur, Wissenschaften, Medien, Lebensstile und Alltagskulturen umfasst.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Thomas Macho wird neuer Leiter des IFK

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen