Fachhochschulen suchen neuen Präsidenten

Holzinger geht als Chef der Fachhochschule des bfi Wien in Pension. Im Herbst wird die FH-Konferenz einen neuen Chef küren.

Schließen
(c) Fabry

Die Fachhochschulen suchen einen neuen Vertreter. Wie die „Presse“ erfahren hat, geht Helmut Holzinger mit 1.11. als Geschäftsführer der FH des bfi Wien in Pension – und gibt am 13. Oktober auch seine Funktion als Präsident der FH-Konferenz ab. Fachhochschulgeschäftsführer, Kollegiumsleiter und Studiengangsleiter wählen an diesem Tag seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin.

„Ich bin der Überzeugung, dass ich auf eine durchaus erfolgreiche Leistungsbilanz zurückblicken kann“, sagt er. Es sei zum Beispiel gelungen, dass bestehende FH unbefristet akkreditiert wurden, dass Studiengänge nicht mehr reakkreditiert, sondern auditiert werden und dass die Fördersätze für die Studienplätze erhöht wurden.

Dass die FH weiterhin keine Doktoratsstudien anbieten dürfen – ein Thema, für das sich Holzinger in den vergangenen Jahren stark einsetzte – ist seiner Meinung weniger ein Wermutstropfen für die FH als ein Versäumnis der Politik. Mit einem Promotionsrecht nach Akkreditierung könnten die FH einen wesentlichen Beitrag zum Wirtschaftsstandort leisten.

(beba)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Fachhochschulen suchen neuen Präsidenten

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.