Hohe Durchfallsquote an der TU: „Sehe definitiv keine Fehler bei den Lehrenden“

Die Hochschülerschaft der TU Wien beklagte eine katastrophale Prüfungssituation in der Mechanik. Nun kontert Stefan Jakubek, Vorstand des Instituts. Er spricht von Polemik.

Schließen
Clemens Fabry

Die Hochschülerschaft der TU Wien hat zuletzt eine „katastrophale Prüfungssituation“ in Mechanik beklagt und eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Ministerium eingebracht. Die Studierenden würden seit Jahren hinausgeprüft. Beim letzten Übungstest in „Mechanik 2“ seien 97 Prozent negativ beurteilt worden. Was ist da passiert?

Stefan Jakubek:
Prüfungen fallen einmal besser und einmal schlechter aus. Warum das diesmal so war, kann ich nicht sagen. Wir haben festgestellt, dass es vier Facebook-Foren zum Fach Mechanik gibt. Dort entstehen Gerüchte: etwa, dass eine ähnliche Aufgabe gestellt würde wie beim letzten Test. Dann lernen die Studenten nur die Aufgabe und vernachlässigen anderes.

Das heißt, dass 97 Prozent das Falsche gelernt haben?

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 722 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft