Brotlose Studien: BWL, Jus und Psychologie

In Österreich geht die Arbeitslosigkeit seit Monaten zurück. Doch unter Akademikern sieht die Entwicklung anders aus. Bei ihnen gibt es einen neuen Arbeitslosenrekord. In absoluten Zahlen betrifft das vor allem Jus, BWL und Psychologie.

Schließen
Arbeitslose Akademiker – (c) Gregor Käfer

Bildung gilt als der zentrale Schlüssel, um auf dem Arbeitsmarkt bestehen zu können. Doch auch, wer studiert hat, kann auf dem Arbeitsmarkt Probleme bekommen. Wie eine Sonderauswertung des Arbeitsmarktservice (AMS) für die „Presse“ zeigt, ist die Zahl der arbeitslosen Akademiker zuletzt auf einen Rekordstand gestiegen. Ende Juni 2017 waren 28.466 Akademiker arbeitslos oder in Schulung beim AMS gemeldet. Zum Vergleich: Ende Juni 2013 zählte das AMS 17.409 arbeitslose Akademiker. Während österreichweit die Arbeitslosigkeit seit Monaten zurückgeht, verzeichnet das AMS bei den Akademikern eine andere Entwicklung. Trotzdem darf die Lage nicht dramatisiert werden. Unter den 374.973 arbeitslosen Personen und Schulungsteilnehmern, die Ende Juni beim AMS gemeldet waren, ist der Akademikeranteil immer noch niedrig.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 478 Wörter
  • 2 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft