Zahl der Seniorenstudenten vor neuem Höchststand

Nach Einführung der Studiengebühren ist die Zahl der Seniorstudenten abgesackt, jetzt steuert sie auf einen neuen Höchststand zu.

Senioren-Studenten in Oesterreich
Senioren-Studenten in Oesterreich
APA

Die Zahl der Seniorenstudenten an den Universitäten könnte in diesem Studienjahr einen neuen Höchststand erreichen. Mit 4305 Personen wurde im Wintersemester 2017 bereits fast wieder der Wert des Jahres 2000 erreicht. 2001 war die Zahl der Seniorenstudenten aufgrund der Einführung von Studiengebühren dann massiv abgesackt.

Als "Senior" an der Uni gelten Frauen ab 55 und Männer ab 60 Jahren. Vor Einführung der Studiengebühren waren knapp 4500 von ihnen an den Unis inskribiert. Im Jahr darauf waren es dann mit rund 2300 nur mehr rund die Hälfte, 2003 sogar nur mehr 2.140. Anschließend ging es wieder bergauf, 2010 wurde die 3000er-Marke übertroffen, 2015 die 4000er-Mauer.

Unter den Seniorenstudenten ist der Frauenanteil mit knapp 62 Prozent höher als bei der Gesamtzahl der Studenten (53 Prozent). Geringer ist dagegen mit rund elf Prozent der Anteil ausländischer Studenten (Gesamt: 27 Prozent).

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zahl der Seniorenstudenten vor neuem Höchststand

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.