Ex-Ministerin Hammerschmid will wieder Uni-Rektorin werden

Die SPÖ-Bildungssprecherin und frühere Vetmed-Rektorin hat sich für den Führungsjob an der Uni Salzburg beworben.

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Die Ex-Bildungsministerin und nunmehrige SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid will Rektorin an der Universität Salzburg werden. Ihr Name ist laut "Salzburger Nachrichten" (Donnerstag-Ausgabe) unter den insgesamt 15 Bewerbungen um die Nachfolge des Langzeit-Amtsinhabers Heinrich Schmidinger ab Herbst 2019.

Vor ihrem Einstieg in die Politik als Bildungsministerin im Jahr 2016 war die Molekularbiologin bereits sechs Jahre lang Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität (Vetmed) und parallel dazu ein halbes Jahr Präsidentin der Universitätenkonferenz (uniko). Ihre Bewerbung begründete sie in den SN damit, dass sie bereits vor ihrer Zeit in der Politik Mitglied des Wissenschaftsrats des Landes Salzburg war und damit das Umfeld der Uni bereits kenne.

Schmidinger tritt ab

Schmidinger selbst hat sich nach 17 Jahren an der Spitze der Uni nicht mehr für eine neuen Amtszeit beworben. Gewählt wird ein neuer Rektor durch das Zusammenwirken zweier Gremien: Der aus Vertretern aus Professoren, Mittelbau, Studenten und allgemeinem Personal bestehende Senat erstellt auf Grundlage der Bewerbungen einen Dreiervorschlag. Aus diesem muss der (von Regierung und Senat beschickte) Uni-Rat einen Kandidaten auswählen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Ex-Ministerin Hammerschmid will wieder Uni-Rektorin werden

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.