Die umkämpftesten Studienplätze an der Universität

In einigen Fächern gelten ab Herbst erstmals Zugangsbeschränkungen. Viele sind schon jetzt beschränkt. In welchen Studienrichtungen der Konkurrenzkampf besonders hart ist.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH

Wien. Für manche, die kommenden Herbst ein Studium beginnen wollen, geht es bereits jetzt los: Für die meisten zugangsbeschränkten Studienfächer laufen seit einigen Tagen die Registrierungsfristen. Und einige Fächer werden an manchen Universitäten erstmals beschränkt – etwa Jus, Fremdsprachen oder Soziologie. Dabei wird großteils argumentiert, dass die Zahl der Plätze zumindest de facto nicht dramatisch heruntergefahren wird. In manchen Fächern, die schon jetzt beschränkt sind, ist der Konkurrenzkampf aber wirklich groß. Eine Auswahl.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen