„Ups, wo sind die ganzen Mädchen hin?“

Bildungsminister Heinz Faßmann und TU-Rektorin Sabine Seidler wollen Frauen in Richtung Technik lenken – nicht aus einer gesellschaftspolitischen Missionierung heraus. Die Geschlechterverteilung sei eben keine Naturkonstante.

TU-Rektorin Sabine und Bildungsminister Heinz Faßmann im Gespräch
TU-Rektorin Sabine und Bildungsminister Heinz Faßmann im Gespräch
"Meine eigene Frau ist Mathematikerin und steckt mich da ganz locker in die Tasche", sagt Bildungsminister Faßmann im Gespräch mit TU-Rektorin Seidler. – Michele Pauty

Bis Frauen zu einem Technikstudium zugelassen wurden, hat es lang gedauert. Länger als in anderen Bereichen. Erst vor 100 Jahren, im April 1919, wurden die Studien für Frauen geöffnet. Und noch heute sind sie an technischen Unis in der Minderheit.

Die Presse: Frau Seidler, Sie waren an der TU Wien sowohl die erste Professorin als auch die erste Rektorin. Dabei war Ihr Weg in die Technik nicht vorgezeichnet. Sie wollten Sonderpädagogik studieren. Ihnen wurde damals, in der DDR, aber ein Technikstudium zugeteilt. Muss man Frauen zu Ihrem Glück oft zwingen?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.04.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen