Bund hat 2019 kein Geld für zusätzliche FH-Studienplätze

Trotz Facharbeitermangel musste die Fachhochschule Technikum über 1000 qualifizierte Bewerber ablehnen.

Wien. Die Situation ist paradox. Die Industrie sucht 60.000 Fachkräfte. Daher sollen Techniker und Programmierer aus dem Ausland nach Österreich kommen. Dabei gibt es im Inland viele junge Menschen, die sich für einen technischen Beruf interessieren. Doch sie finden keinen Ausbildungsplatz. Die Fachhochschule Technikum Wien, die einzige rein technische Fachhochschule Österreichs, musste zuletzt über 1000 qualifizierte Bewerber ablehnen. Dennoch stellt der Bund in diesem Jahr kein Geld für zusätzliche Studienplätze zur Verfügung. Auch im nächsten Jahr wurden für alle Fachhochschulen nur 330 zusätzliche Plätze ausgeschrieben. Das ist viel zu wenig. Der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie forderte am Dienstag, dass die Zahl der technischen FH-Studienplätze um 30 Prozent erhöht wird. Das wären rund 5000 Plätze. „Ohne entsprechende Ausbildung wird es nichts werden in Sachen Vorzeigeland für Digitalisierung“, sagte Lothar Roitner, Geschäftsführer des Fachverbands. Das Wiener Technikum startet nun eine Spendenaktion. Für ein dreijähriges Bachelorstudium sind jeweils 26.550 Euro notwendig. (höll)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 08.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Bund hat 2019 kein Geld für zusätzliche FH-Studienplätze

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.