Wahl für 338.000 Studenten

Wer tritt eigentlich an?

Von der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft bis zu den Spaßvögeln von No Ma'am: die Spitzenkandidaten der neun ÖH-Fraktionen.

�H-WAHL: PODIUMSDISKUSSION DER SPITZENKANDIDATEN

338.000 Studenten an öffentlichen und Privatuniversitäten, Fachhochschulen (FH) und Pädagogischen Hochschulen (PH) können bis Mittwoch bei den Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) über ihre Vertretung in den kommenden beiden Studienjahren abstimmen.

Wer steht an der Spitze der neun Fraktionen, die zur Wahl antreten?

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Aktionsgemeinschaft

Der 26-jährige Kärntner Dominik Ramusch tritt für die bisher stärkste Fraktion im Studierendenparlament, die ÖVP-nahe Aktionsgemeinschaft, als Spitzenkandidat an. Er studiert Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur (Boku). Rauscher wuchs am familieneigenen Bauernhof in St. Jakob im Rosental auf. Seit rund eineinhalb Jahren fungiert er als Bundesobmann der AG. 

(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Verband sozialistischer StudentInnen

Der Verband sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) geht mit der 23-jährigen Dora Jandl als Spitzenkandidatin in die ÖH-Wahl. Die gebürtige Niederösterreicherin begann ursprünglich ein Lehramtsstudium an der Uni Wien, sattelte aber auf Bildungswissenschaften um.

Sie engagierte sich bereits in ihrer Schulzeit bei der Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) und war Mitglied der Schüler- bzw. später der Landesschülervertretung. Seit 2016 ist Jandl beim VSStÖ aktiv, seit 2017 dessen Sozialsprecherin sowie ÖH-Sozialreferentin.

(c) APA/Hans Klaus Techt

Grünen und Alternativen StudentInnen

Ganz in alter Tradition schicken die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) für die ÖH-Wahl zwei Spitzenkandidatinnen ins Rennen: Adrijana Novakovic (23) und Dietlinde Oberklammer (26) sind beide derzeit sowohl in einer Uni- als auch in der ÖH-Bundesvertretung tätig. 

Novakovic studiert Geschichte und Kunstgeschichte an der Uni Wien. Oberklammer hat ihr Wirtschafts- und Sozialwissenschafts-Studium an der WU bereits abgeschlossen, nach eineinhalb Jahren Berufstätigkeit nahm sie ein Masterstudium Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement an der FH Krems auf.

(c) APA/Herbert Pfarrhofer

Fachschaftslisten

Der Spitzenkandidat der Fachschaftslisten (FLÖ) bei den ÖH-Wahlen, Desmond Grossmann, studiert an der Universität Graz Astrophysik. Der 23-Jährige ist an der Uni Graz studentenpolitisch vielfach aktiv: Neben seiner Tätigkeit als stellvertretender ÖH-Vorsitzender der Gesamtuni engagiert er sich auch in der Studienvertretung Physik, ist Mitglied des Senats, diverser Habilitations- und Berufungskommissionen sowie der Studienkommission Physik.

APA/Hans Punz

Jungen Liberalen Studierenden

Die Jungen Liberalen Studierenden (Junos) setzen auf den 22-jährigen Tiroler Nino Rohrmoser. Der pinke Spitzenkandidat begann Technische Mathematik an der TU Wien zu studieren, wechselte aber aufgrund der Studienbedingungen an die Wirtschaftsuniversität (WU), wo er Wirtschaftsrecht studiert.

Rohrmoser sitzt seit zwei Jahren für die Junos in der ÖH-Bundesvertretung und ist seit 2018 Vorsitzender der pinken Studierenden.

APA/Hans Punz

Ring Freiheitlicher Studenten

Der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) schickt diesmal eine Doppelspitze ins Rennen um Sitze in der Bundesvertretung. Die Burgenländerin Tatjana Schraml und der Vorarlberger Lukas Heim gehen für die FPÖ-Studierendenfraktion in die Wahl.

Schraml studiert Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuni Wien und ist seit 2017 RFS-Bundesgeschäftsführerin. Lukas Heim, wie Schraml 23 Jahre alt und Student der Politikwissenschaft an der Uni Wien, sitzt schon seit mehreren Jahren für den RFS in der ÖH-Bundesvertretung.

(c) ROBERT ALCHIMOWICZ

KSV-Linke Liste

An der Spitze des Wahlvorschlags des KSV-Lili steht Babsi Ordinaireteur. Aufgrund bürokratischer Notwendigkeiten findet sich allerdings der offizielle Passname Arved Clute-Simon auf den jeweiligen Wahlvorschlägen. Ordinaireteur/Clute-Simon studiert Gender Studies an der Uni Wien und kandidiert auch auf der Liste für die ÖH Uni Wien.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KSV

Der Kommunistische StudentInnenverband (KSV-KJÖ) zieht mit dem 26-jährigen Grazer Jus- und Geschichtestudenten Dario Tabatabai als Spitzenkandidat in den Wahlkampf. Er ist seit 2014 beim KSV aktiv. Bei der ÖH-Wahl 2017 zog er als Mandatar in die Hochschulvertretung der Universität Graz ein.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

No Ma'am

An der Spitze der Linzer Spaßfraktion No Ma'am, die seit 2013 ein Mandat in der Bundesvertretung hat, steht Moritz Mager. Der 22-jährige Bayer studiert Kunststofftechnik an der JKU Linz und fällt neben Forderungen nach Freibier mit seiner Krone auf. Mager sitzt gemeinsam mit einem zweiten Spaßvögeln in der Hochschulvertretung an der Uni Linz. 

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

�H-WAHL: PODIUMSDISKUSSION DER SPITZENKANDIDATEN

338.000 Studenten an öffentlichen und Privatuniversitäten, Fachhochschulen (FH) und Pädagogischen Hochschulen (PH) können bis Mittwoch bei den Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) über ihre Vertretung in den kommenden beiden Studienjahren abstimmen.

Wer steht an der Spitze der neun Fraktionen, die zur Wahl antreten?

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Aktionsgemeinschaft

Der 26-jährige Kärntner Dominik Ramusch tritt für die bisher stärkste Fraktion im Studierendenparlament, die ÖVP-nahe Aktionsgemeinschaft, als Spitzenkandidat an. Er studiert Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur (Boku). Rauscher wuchs am familieneigenen Bauernhof in St. Jakob im Rosental auf. Seit rund eineinhalb Jahren fungiert er als Bundesobmann der AG. 

(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Verband sozialistischer StudentInnen

Der Verband sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) geht mit der 23-jährigen Dora Jandl als Spitzenkandidatin in die ÖH-Wahl. Die gebürtige Niederösterreicherin begann ursprünglich ein Lehramtsstudium an der Uni Wien, sattelte aber auf Bildungswissenschaften um.

Sie engagierte sich bereits in ihrer Schulzeit bei der Aktion kritischer SchülerInnen (AKS) und war Mitglied der Schüler- bzw. später der Landesschülervertretung. Seit 2016 ist Jandl beim VSStÖ aktiv, seit 2017 dessen Sozialsprecherin sowie ÖH-Sozialreferentin.

(c) APA/Hans Klaus Techt

Grünen und Alternativen StudentInnen

Ganz in alter Tradition schicken die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) für die ÖH-Wahl zwei Spitzenkandidatinnen ins Rennen: Adrijana Novakovic (23) und Dietlinde Oberklammer (26) sind beide derzeit sowohl in einer Uni- als auch in der ÖH-Bundesvertretung tätig. 

Novakovic studiert Geschichte und Kunstgeschichte an der Uni Wien. Oberklammer hat ihr Wirtschafts- und Sozialwissenschafts-Studium an der WU bereits abgeschlossen, nach eineinhalb Jahren Berufstätigkeit nahm sie ein Masterstudium Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement an der FH Krems auf.

(c) APA/Herbert Pfarrhofer

Fachschaftslisten

Der Spitzenkandidat der Fachschaftslisten (FLÖ) bei den ÖH-Wahlen, Desmond Grossmann, studiert an der Universität Graz Astrophysik. Der 23-Jährige ist an der Uni Graz studentenpolitisch vielfach aktiv: Neben seiner Tätigkeit als stellvertretender ÖH-Vorsitzender der Gesamtuni engagiert er sich auch in der Studienvertretung Physik, ist Mitglied des Senats, diverser Habilitations- und Berufungskommissionen sowie der Studienkommission Physik.

APA/Hans Punz

Jungen Liberalen Studierenden

Die Jungen Liberalen Studierenden (Junos) setzen auf den 22-jährigen Tiroler Nino Rohrmoser. Der pinke Spitzenkandidat begann Technische Mathematik an der TU Wien zu studieren, wechselte aber aufgrund der Studienbedingungen an die Wirtschaftsuniversität (WU), wo er Wirtschaftsrecht studiert.

Rohrmoser sitzt seit zwei Jahren für die Junos in der ÖH-Bundesvertretung und ist seit 2018 Vorsitzender der pinken Studierenden.

APA/Hans Punz

Ring Freiheitlicher Studenten

Der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) schickt diesmal eine Doppelspitze ins Rennen um Sitze in der Bundesvertretung. Die Burgenländerin Tatjana Schraml und der Vorarlberger Lukas Heim gehen für die FPÖ-Studierendenfraktion in die Wahl.

Schraml studiert Wirtschaftsrecht an der Wirtschaftsuni Wien und ist seit 2017 RFS-Bundesgeschäftsführerin. Lukas Heim, wie Schraml 23 Jahre alt und Student der Politikwissenschaft an der Uni Wien, sitzt schon seit mehreren Jahren für den RFS in der ÖH-Bundesvertretung.

(c) ROBERT ALCHIMOWICZ

KSV-Linke Liste

An der Spitze des Wahlvorschlags des KSV-Lili steht Babsi Ordinaireteur. Aufgrund bürokratischer Notwendigkeiten findet sich allerdings der offizielle Passname Arved Clute-Simon auf den jeweiligen Wahlvorschlägen. Ordinaireteur/Clute-Simon studiert Gender Studies an der Uni Wien und kandidiert auch auf der Liste für die ÖH Uni Wien.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

KSV

Der Kommunistische StudentInnenverband (KSV-KJÖ) zieht mit dem 26-jährigen Grazer Jus- und Geschichtestudenten Dario Tabatabai als Spitzenkandidat in den Wahlkampf. Er ist seit 2014 beim KSV aktiv. Bei der ÖH-Wahl 2017 zog er als Mandatar in die Hochschulvertretung der Universität Graz ein.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

No Ma'am

An der Spitze der Linzer Spaßfraktion No Ma'am, die seit 2013 ein Mandat in der Bundesvertretung hat, steht Moritz Mager. Der 22-jährige Bayer studiert Kunststofftechnik an der JKU Linz und fällt neben Forderungen nach Freibier mit seiner Krone auf. Mager sitzt gemeinsam mit einem zweiten Spaßvögeln in der Hochschulvertretung an der Uni Linz.