Nach 40 Jahren: Aktionsgemeinschaft bekommt erste Obfrau

24-jährige Niederösterreicherin wurde am Sonntag gewählt. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit soll unter anderem Nachhaltigkeit sei.

Sabine Hanger neue Obfrau der AktionsGemeinschaft
Sabine Hanger neue Obfrau der AktionsGemeinschaft
Sabine Hanger neue Obfrau der AktionsGemeinschaft – (c) AktionsGemeinschaft (Lisa Schandl)

Die ÖVP-nahen Studentenvertreter der Aktionsgemeinschaft (AG) haben erstmals in ihrer fast vierzigjährigen Geschichte eine Obfrau: Bei der Bundeskonferenz der AG am Sonntag wurde die 24-jährige Niederösterreicherin Sabine Hanger zur neuen Vorsitzenden gewählt, hieß es am Montag in einer Aussendung. Sie war zwischen 2017 und 2019 Vorsitzende der AG Jus an der Uni Wien.

Der linken ÖH-Exekutive aus Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS), Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) und Fachschaftslisten (FLÖ) wirft Hanger vor, sich in der vergangenen Amtsperiode hauptsächlich dem Kampf gegen die Regierung statt der Arbeit für die Studentinnen und Studenten gewidmet zu haben. "Das wollen wir ändern."

Sie kritisiert, dass die AG zwar seit Jahren die meisten Stimmen bei den Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) erzielt, aber von der Koalitionsarbeit ausgeschlossen wird. Schwerpunkte ihrer Arbeit in den nächsten Jahren sollen neben dem Thema Nachhaltigkeit die Weiterentwicklung von Innovation, Ausstattung und Lehre an den Unis sein.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Nach 40 Jahren: Aktionsgemeinschaft bekommt erste Obfrau

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.