Männerlos: Die Top Ten der Frauenstudien

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Liebe statt Technik? Der Frauenanteil in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern ist nach wie vor niedrig. US-Forscher haben nun eine These aufgestellt, die das zumindest zum Teil erklären könnte: Wenn Frauen in traditionell männliche Bereiche vordringen, die mit ihrer Geschlechterrolle kollidieren, fürchten sie um ihre Attraktivität...(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Welche Motive auch immer die Frauen bei der Studienwahl antreiben, einige Fächer stürmen sie geradezu. DiePresse.com präsentiert die Top Ten der Frauenstudien.(c) BilderBox.com - Erwin Wodicka (Wodicka-BilderBox.com)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

10. Psychologie

Auf Platz zehn der beliebtesten Frauenstudien liegt Psychologie und Philosophie auf Lehramt. Fast drei Viertel der angehenden PP-Lehrer sind Frauen (74,1 Prozent). Im regulären Psychologiestudium sieht die Sache übrigens nicht viel anders aus: Auch dort sind 73,7 Prozent aller Studierenden Frauen.(c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

9. Anglistik

Die Anglistik und Amerikanistik ist ebenfalls eine Frauendomäne: Immerhin noch knapp Viertel der Studierenden sind Männer, zu gut drei Viertel (75,9 Prozent) dominieren in den Hörsälen die Frauen.(c) AP (Caleb Jones)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

8. Publizistik

Mit Publizistik und Kommunikationswissenschaft folgt auf Platz acht ein weiterer weiblicher Klassiker. 76,4 Prozent der Studierenden sind Frauen.(c) Clemens Fabry
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

7. Pharmazie

Fast ein Ausreißer ist die Pharmazie, ebenfalls sehr beliebt bei Studentinnen: Immerhin ein naturwissenschaftliches Fach, studieren es ebenfalls zu 76,7 Prozent Frauen.(c) AP (JAN BAUER)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

6. Germanistik

Wer sich für ein Studium der deutschen Philologie entscheidet, kann damit rechnen, großteils unter Frauen zu studieren: Auch dieses Studium ist mit einem Frauenanteil von mehr als drei Viertel (77,7) sehr weiblich.(c) Dapd (Candy Welz)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

5. Ernährung

Ebenso geht es Studenten der Ernährungswissenschaften. Dort haben die Frauen die 80-Prozent-Marke geknackt: 80,1 Prozent der angehenden Ernährungswissenschaftler sind Frauen.(c) Epa/Andy Rain (Andy Rain)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

4. Kunstgeschichte

Knapp dahinter folgt die Kunstgeschichte, ein Frauenklassiker. Auch dort finden sich in den Hörsälen nur vereinzelt Männer: 80,8 Prozent aller Kunstgeschichte-Studierenden sind weiblich.(c) Dapd (Amel Pain)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

3. Romanistik

Platz drei geht an den typischen Frauenbereich Sprachen: Beim Romanistik-Studium, also etwa Italienisch, Spanisch oder Französisch, sind 83,1 Prozent der Studierenden Frauen.(c) EPA (JOSE ALBALADEJO)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

2. Dolmetsch

Auf Platz zwei folgt gleich noch ein typischer Frauenbereich - Kommunikation. Beim Übersetzen- und Dolmetschstudium findet man kaum Männer: 86 Prozent der angehenden Übersetzer oder Dolmetscher sind weiblich.(c) Dapd (Jens Koehler)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

1. Pädagogik

Die Nummer eins ist österreichweit die Pädagogik: Fast neun von zehn Pädagogik-Studierenden (87, 5 Prozent) in ganz Österreich sind Frauen. Männerlose Seminare dürften bei der Pädagogik demnach fast die Regel sein.

Mehr: Romantik statt Technik? Welche Motive die Frauen bei der Studienwahl antreiben.(c) Clemens Fabry
Kommentar zu Artikel:

Männerlos: Die Top Ten der Frauenstudien

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.