TU Wien will Lehramtsstudien einsparen

Die Technische Universität Wien soll 20 Millionen Euro Schulden haben. Sie hat nun das Ende der Lehramtsstudien Mathematik, Physik, Chemie und Informatik bekannt gegeben.

Wien will Lehramststudien einsparen
Wien will Lehramststudien einsparen
(c) Clemens Fabry

Die Technische Universität Wien wird einem Beschluss des Rektorats zufolge ab Wintersemester 2012/2013 keine Lehramtsstudenten mehr aufnehmen, wie "Der Standard" berichtet. Die naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächer Mathematik, Physik, Chemie und Informatik sollen eingespart werden, lediglich Darstellende Geometrie will die TU nicht streichen. 

Die 483 Studierenden, die jährlich an der TU ein Lehramtsstudium inskribieren, werden künftig auf andere Universitäten wie die Uni Wien ausweichen müssen. Das Wissenschaftsministerium hat sich für den Erhalt der Studien ausgesprochen, es laufen nun Gespräche mit der Universität.

20 Millionen Euro Schulden

Gründe für die Kürzung will eine Sprecherin der TU Wien nicht angeben. Die aktiven Lehramtsstudenten sollen jedenfalls ihr Studium abschließen können, sagt sie gegenüber DiePresse.com. Die Vermutung, dass die TU die Studien wegen ihrer massiven finanziellen Probleme abschaffen will, liegt nahe. Laut dem Nachrichtenmagazin "Profil" hat die Uni Schulden in Höhe von 20 Millionen Euro und steht kurz vor der Pleite. Der laufende Betrieb kann dem Bericht zufolge nur noch durch die Einhebung von Drittmitteln aufrechterhalten werden.

Der Entfall der Studiengebühren ist deshalb für die TU schmerzlich, auch wenn diese das Loch nicht einmal annähernd stopfen können. Das Rektorat will bald eine Entscheidung über die rechtlich noch unklaren autonomen Studiengebühren herbeiführen: "Der Wegfall der Einnahmen aus Studienbeiträgen mit März 2012 in der Höhe von rund 3,8 Mio Euro, ist zu kompensieren. Das Rektorat befindet sich zur Zeit in Diskussion mit dem Senat und wird in der nächsten Sitzung Mitte Mai einen entsprechenden Antrag einbringen", heißt es von Vizerektor Adalbert Prechtl.

Die Studierendenvertreter an der TU sind empört. Es würden wegen des akuten Lehrermangels bereits viele Studenten ohne abgeschlossenem Studium unterrichten. "Der finanzielle Druck macht es der TU Wien kaum mehr möglich, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen, und so wird überall dort gekürzt, wo am wenigsten Widerstand zu erwarten ist", heißt es von der Fachschaft Lehramt.

(rovi)

Kommentar zu Artikel:

TU Wien will Lehramtsstudien einsparen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen