Die Schulden der Studenten: Abzahlen bis zur Pension

Immer mehr Familien in den USA fragen sich, ob ein Hochschulstudium noch erstrebenswert ist. Seit 2010 sinkt die Zahl der Studierenden. Die Studiengebühren schnellen in die Höhe, die Schuldenfalle wirkt erdrückend. Ein Uni-Abschluss bedeutet nicht automatisch ein höheres Gehalt.

Yale? Harvard? Die Finanzierung des Studiums an einer Elite-Uni wird immer teurer.
Schließen
Yale? Harvard? Die Finanzierung des Studiums an einer Elite-Uni wird immer teurer.
Yale? Harvard? Die Finanzierung des Studiums an einer Elite-Uni wird immer teurer. – (c) REUTERS (Shannon Stapleton)

Als Harry und Linda ihr erstes Kind bekamen, fing das Sparen an. Die Eheleute aus einem wohlhabenden Vorort von Washington müssen selbst als Doppelverdiener jahrelang viel Geld zurücklegen, um ihren Sohn Julian auf die Universität schicken zu können. Inzwischen steht Julian kurz vor dem Schulabschluss – doch niemand kann garantieren, dass das angesparte Kapital für die Uni reichen wird. Die Kosten für ein Universitätsstudium in den USA steigen so rasant, dass selbst ein Student aus der oberen Mittelschicht möglicherweise einen Kredit braucht: Für Millionen Amerikaner beginnt das Berufsleben nach der Uni deshalb mit einer erdrückenden Schuldenlast.

Das ist drin:

  • 6 Minuten
  • 1036 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft