Zum Inhalt

Das Berufsfeld des Kameramanns umfasst gleich mehrere Sparten. / Bild: (c) Ewald Grabenbauer
20.04.2018

Immer den richtigen Blickwinkel finden

Ausbildungen für Kameraleute finden auf vielen Levels statt, vom Autodidakten bis zu Bildtechnik-Studierenden an Filmschulen und Unis.
von Erika Pichler
20.04.2018

IT-Kurs für besondere Begabungen

Menschen mit Autismus werden zu Softwaretestern.
Roboter werden immer vielseitiger. Ihr Potenzial richtig zu nutzen ist wesentlicher Inhalt neuer FH-Studiengänge. / Bild: (c) Bernhard Plank/imbilde.at
20.04.2018

Roboter intelligent einsetzen

Automatisierung ist das Schlüsselwort moderner Produktion. Roboter spielen hier eine entscheidende Rolle. Das zeigt sich auch in einem wachsenden Studienangebot.
Wenn das gesamte Unternehmen vernetzt wird, muss auch überall entsprechende Expertise vorhanden sein. / Bild: REUTERS
20.04.2018

Die Daten gehen jetzt alle an

Die Informationstechnologie durchdringt heute das gesamte Unternehmen. Daher benötigen auch Führungs– und Fachkräfte anderer Sparten einschlägiges Know-how.
Frauen stärken gilt als Motto auch im postgradualen Bildungsbereich. / Bild: (c) imago/Westend61 (Philipp Nemenz)
13.04.2018

„Frauen haben oft andere Themen“

Weibliche Führungskräfte sind klar in der Minderheit – ein Defizit, das durch gezielte postgraduale Programme und Förderungen behoben werden könnte.
Ein neues MBA-Programm soll Leistungssportlern helfen, die Anforderungen ihres Trainings mit denen einer höheren Weiterbildung zu vereinen. / Bild: (c) imago/blickwinkel (imago stock&people)
13.04.2018

Programme abseits des Mainstreams

Innovative Programme reagieren auf Megatrends wie Digitalisierung und Start-up-Gründung. Neu in Österreich ist auch ein MBA speziell für Spitzensportler.
Symbolbild. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
11.04.2018

Bedenken gegen „Ghettoklassen“

Begutachtung. Segregation, Sinnhaftigkeit und Eingriff in Autonomie werden kritisiert.
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
10.04.2018

Erwachsene: Top bei Weiterbildung

Sechs von zehn Österreichern bilden sich weiter – vor allem Jüngere und besser Gebildete.
Diskutierten in Salzburg über die Rolle der FH-Forschung (v. l. n. r.): Philip Kucher (SPÖ), Claudia Gamon (Neos), Rudolf Taschner (ÖVP). / Bild: (c) www.neumayr.cc (Neumayr/Leo)
06.04.2018

Wissenschaft als olympische Disziplin

Diskussion. Treten Unis und FH in derselben Sportart gegeneinander an oder betreiben sie zwei unterschiedliche Disziplinen? Beim FH-Forschungsforum erörterten Sprecher von Parlamentsparteien das Thema Forschung und FH.
Auf die Fähigkeiten, nicht auf die Defizite zu fokussieren, ist ein wesentlicher Grundsatz der Inklusiven Bildung.  / Bild: (c) Olesia Bilkei - stock.adobe.com
06.04.2018

„Nichts über uns ohne uns“

Inklusion. Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf bestmögliche Bildung. Diese ihren Bedürfnissen gemäß zu vermitteln, ist Gegenstand pädagogischer Spezialstudien.
Wenn MBA-Anbieter ihr Know-how kombinieren, profitieren auch die Teilnehmer der gemeinsamen Lehrgänge davon.  / Bild: (c) Robert Kneschke - stock.adobe.co (Robert Kneschke)
06.04.2018

Geteilter Aufwand, doppelte Netzwerke

Kooperationen. Bei akademieübergreifenden MBA-Programmen können die Anbieter die Ressourcen der Partner nutzen und ihre potenzielle Klientel erweitern. Die Teilnehmer profitieren von Nähe zum Wohnort und erweiterten Netzwerken.
Die Salzburger Sommerakademie lehrt Schreiben in verschiedenem Kontext, unter anderem auch für Kulturjournalisten. / Bild: (c) Pia Streicher
30.03.2018

Lesen, um schreiben zu können

Ein eigenes Studium für Kulturjournalismus gibt es in Österreich nicht. Auch Weiterbildungen sind rar und beziehen sich vor allem auf die Tätigkeit für kulturelle Institutionen.
MODUL UNIVERSITY VIENNA AM KAHLENBERG / Bild: APA
30.03.2018

Starker Fokus auf Wirtschaftsnischen

Statt staatlichen Universitäten in Sachen Wirtschaftsstudien direkt den Kampf anzusagen, setzen die privaten Unis mit Spezialisierungen auf Alternativen für wirtschaftsinteressierte Studierende.
23.03.2018

Digitaler Gebäudezwilling

Die digitale Modellierung von Bauwerksdaten (BIM) ist eine Revolution in der Gebäudetechnik. Weiterbildungen sollen Planer, Architekten und Bauherren BIM-fit machen.
von Erika Pichler
23.03.2018

Lesen, schreiben, programmieren?

Auf Einladung des BFI Wien sprachen Experten darüber, ob und in welcher Form Programmierkenntnisse bereits in der Volksschule vermittelt werden sollen.
von Andreas Tanzer
Archaisches Führungsverständnis und strikte Hierarchien haben ausgedient. An ihre Stelle treten Mitarbeitermotivation und Selbstorganisation.  / Bild: (c) Robert Kneschke - stock.adobe.co (Robert Kneschke)
23.03.2018

Den Mitarbeiter zum Mit-Unternehmer machen

Agiles Führen. Um auf Komplexität und rasche Veränderungen angemessen reagieren zu können, braucht es neue Strukturen.
Beim Microlearning wird der Lernstoff in kleine Häppchen aufgeteilt, die überall aufgenommen werden können.   / Bild: (c) contrastwerkstatt - Fotolia
23.03.2018

Lernen genau nach Bedarf

Berufliche Weiterbildung. Digitalisierung, Automatisierung oder Agilität, das sind einige der Schlagwörter, die die Arbeitswelt von heute prägen – und die aktuellen Weiterbildungsangebote.
Von Elisabeth Stuppnig
Anfangs gab es bei Digitalthemen Berührungsängste, nun fragen frühere Teilnehmer bereits nach mehr Angeboten. / Bild: Seniorenuni/FH Krems
16.03.2018

Senioren-Uni: Reife brauchen keine Prüfung

Lerneifer kennt kein Alter, gerade nicht im Zeitalter des Life-Long-Learning. Auch ohne Matura können Menschen jenseits des 50. Lebensjahres eine Universität besuchen.
Von Claudia Dabringer
Neben theoretischem Überbau werden an der Graphischen auch ganz konkrete Kenntnisse wie Food-Fotografie im Studio vermittelt. / Bild: Adsy Bernart/Graphische
16.03.2018

Eine eigene Bildsprache entwickeln

Ob ernsthafter Berufseinstieg oder nur professionelles Know-how für bessere private Aufnahmen – eine Reihe an Ausbildungsformaten von nicht allzu langer Dauer helfen fotografisch begabten Erwachsenen auf die Sprünge.
Von Erika Pichler
09.03.2018

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Teleworking. Agil sollen Manager ihre Mitarbeiter in der neuen Arbeitswelt führen. Eine der Grundvoraussetzungen dafür ist Vertrauen. Dieses ist durchaus erlernbar – wenn es auch ein langer Prozess sein kann.
von Ursula Rischanek
09.03.2018

Aus dem Blickwinkel der Nutzer

Design Thinking. Anwenderorientierung, interdisziplinäre Zusammenarbeit und ein kreatives Umfeld sind Merkmale eines Denkansatzes, der in unterschiedlichsten Studien von Technik bis Betriebswirtschaftslehre zum Einsatz kommt.
Von Erika Pichler
09.03.2018

Führen mit positiver Grundhaltung

Leadership. Veranstaltungen und kompakte Programme wollen in kurzer Zeit mehr Leben, Inspiration und Austausch in den Führungsalltag bringen.
von Erika Pichler
Die Entlassungsplanung gehört zu den Aufgaben im gehobenen Pflegedienst. / Bild: (c) Clemens Fabry
02.03.2018

Auf Augenhöhe mit dem therapeutischen Team

Die Ausbildung in Diplompflege ist inzwischen ein FH-Studium. Die Akademisierung trägt laut Fachleuten den veränderten Anforderungen Rechnung, erste Erfahrungen in der Praxis sind positiv.
Von Erika Pichler
Der zweite Standort der Angewandten soll im April fertiggestellt werden und auch einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, etwa für Vorträge, Performances oder für die alljährliche Modeschau. / Bild: (c) Josef Andraschko/Rieplkaufmannrammer Architektur
02.03.2018

„Endlich mehr Platz“

Im Jahr 2018 steht für einige Hochschulstandorte der Abschluss großer Bauvorhaben an. Vor allem an den FH brauchen mehr Studiengänge auch mehr Raum.
von Erika Pichler
Heinz Faßmann. / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
28.02.2018

Faßmann für Strukturreform am Cern

Rund 60 Millionen Franken fließen statt in die Forschung in den Pensionsfonds des Schweizer Kernforschunszentrums – und decken dort fehlende Renditen.
Eine Atmosphäre der offenen Kommunikation bringt ein Unternehmen weiter als autoritäre Führung.  / Bild: (c) imago/Westend61 (HalfPoint)
23.02.2018

Im Gespräch bleiben

Dialogisches Führen. Die Antwort auf die Unwägbarkeiten in Gesellschaft und Wirtschaft liegen laut Experten im Gespräch. Und im Stärken der Eigenverantwortlichkeit von Mitarbeitern.
von Claudia Dabringer
Damit die Firmenübergabe klappt, gibt es zahlreiche Kurse, die den Nachfolger für seine Aufgabe fit machen. / Bild: (c) imago/Westend61 (Daniel Ingold)
23.02.2018

Plötzlich Firmenchef

Unternehmensführung. Es gibt zahlreiche Lehrgänge, in denen Grundlagen der Unternehmensführung vermittelt werden. Wenn es schnell gehen muss, helfen Beratungen und Kurzkurse.
Von Antonia Naval
20.02.2018

FH-Salzburg kooperiert mit TU Graz

Zulassung von FH-Master zum Doktorat geregelt.
20.02.2018

Tieferes Interesse und individuelles Profil

Germanistik. In den Geisteswissenschaften endet die akademische Ausbildung oft mit dem Bachelor. Zu unrecht, wie viele Experten meinen. In der Germanistik etwa gibt es Angebot wie Bedarf an weiterführenden Masterstudien.
von Claudia Dabringer
20.02.2018

Einen Beitrag zu mehr Lebensqualität leisten

Sozialmanagement. Einst verpönt, nutzen nun auch Sozialberufe professionelles Management.
von Claudia Dabringer
20.02.2018

Vom Fachwissen zu Managementqualitäten

Führungskräfte. Die Wirtschaft wird immer komplexer. Welche Weiterbildungsangebote helfen Managern, auf diese Herausforderungen zu reagieren? Drei renommierte Hochschulen geben Antworten.
von Patrick Baldia