Hiller Kaserne in Linz zum Verkauf ausgeschrieben

Mindestkaufpreis beträgt 34,25 Millionen Euro

SIVBEG

Die Hiller Kaserne in Linz-Ebelsberg wird zum Verkauf ausgeschrieben. Die Angebotsfrist endet am 29. Jänner 2016, der Mindestkaufpreis beträgt 34,25 Millionen Euro. Eine zwischenzeitlich immer wieder geforderte Nutzung der Kaserne als Flüchtlingsquartier scheiterte an der Stadt Linz, die mit der Flächenwidmung und gegen Großquartiere argumentierte.

Die für den Kasernenverkauf zuständigen SIVBEG (Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und EntwicklungsgesmbH) hat am Mittwoch über die Ausschreibung informiert. Das rund 17,2 Hektar große Areal am südlichen Linzer Stadtrand beherbergt Mannschafts-, Büro- und Garagengebäude, elf davon stehen unter Denkmalschutz.

Das Gelände ist aktuell als "Bauland - Sondergebiet Kaserne und Bauland - gemischtes Baugebiet" gewidmet, angrenzende Flächen sind als Stadtentwicklungsgebiet ausgewiesen. Dort sollen Wohnungen, Nahversorgung und Infrastruktureinrichtungen entstehen.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hiller Kaserne in Linz zum Verkauf ausgeschrieben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.