Projektschau: Büroflächen

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Forum Donaustadt

Büroflächen: Acht neue Projekte aus Wien stellen sich vor. Ein kleiner Überblick.

In unmittelbarer Nähe zum Donauzentrum entsteht mit dem Forum Donaustadt ein zukunftweisendes gemischt genutztes Quartier. Insgesamt werden auf einer Grundstücksfläche von 15.000 m2 rund 105.000 m² Brutto-Geschossfläche errichtet. 6 Bauteile bilden einen breiten urbanen Nutzungsmix mit Büros, Wohnungen, Hotel, Gastronomie, öffentlichen Einrichtungen und Nahversorgungsflächen. Herzstück ist der Forum Tower und das Forum Home. Das Forum Home ist ein Wohnhochhaus mit 110 Metern Höhe, der Forum Tower ist mit 145 Metern ein weithin sichtbares Büro-Landmark. Das Projekt ist ein Joint Venture von ARE und SIGNA und soll bis 2021 abgeschlossen sein.

Signa
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

QBC 1+2

Auf 25 Hektar entsteht mit dem Quartier Belvedere Central ein neuer Stadtteil mit zentraler Lage. Das QBC kombiniert eine campusartige Struktur mit einem ausgefeilten Nutzungsmix und besteht aus sechs Baufeldern auf rund 25.000 m² Grundstücksfläche. Insgesamt ist eine Bruttogeschoßfläche von rund 130.000 m² vorgesehen.
Die beiden Baustufen QBC1+2 ergänzen bis 2020 das bestehende Konzept und bestehen eigentlich aus drei Gebäuden: dem QBC 1, QBC 2a und QBC 2b. Insgesamt werden von der UBM auf acht Stockwerken rund 35.000 m² vermietbare Büro- und Geschäftsflächen entwickelt, wobei es in den Obergeschoßen fast 2000 m2 zusammenhängende Flächen gibt.

(c) (c) ZOOMVP.AT (ZOOM visual project gmbh)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Office Park 4

Ein umfangreiches Investitionsprogramm von 1,6 Milliarden Euro soll bis 2025 umgesetzt werden, um die Kompetenz der Airport City als Wirtschaftsstandort zu stärken und sie künftig auf Erfolgskurs zu halten. Eines der größten Projekte ist der neue Vienna Airport Office Park 4, der 2020 in Betrieb genommen wird und mehr als 25.000 m2 topmoderne Büro- und Conferencingflächen bietet. Die Flughafen Wien AG investiert rund 60 Millionen Euro in das Bürohaus. Bereits im Vorfeld, wurde das Projekt von der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit dem Platin-Zertifikat ausgezeichnet.

HNP Architects
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

TRIIIPLE

Drei der Türme sind in Bau, der Büroturm allerdings noch in den Startlöchern. Im Auftrag von SORAVIA und ARE DEVELOPMENT entstehen für 110 Millionen Euro zentrumsnahe drei jeweils über 100 Meter hohe Türme mit 480 Eigentumswohnungen in den Türmen 1 und 2 sowie 670 Micro-Apartments in Turm 3. Der Baustart erfolgt im August 2018, die Arbeiten sollen im Sommer 2021 abgeschlossen sein. 
Zu guter Letzt kommt dann der Büroturm mit rund 11.000 Quadratmetern Nutzfläche. Durch die Überplattung der A4, werden die Türme direkt an den Donaukanal rücken.

ARE
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Silo Plus

Drei der Türme sind in Bau, der Büroturm allerdings noch in den Startlöchern. Im Auftrag von SORAVIA und ARE DEVELOPMENT entstehen für 110 Millionen Euro zentrumsnahe drei jeweils über 100 Meter hohe Türme mit 480 Eigentumswohnungen in den Türmen 1 und 2 sowie 670 Micro-Apartments in Turm 3. Der Baustart erfolgt im August 2018, die Arbeiten sollen im Sommer 2021 abgeschlossen sein. 
Zu guter Letzt kommt dann der Büroturm mit rund 11.000 Quadratmetern Nutzfläche. Durch die Überplattung der A4, werden die Türme direkt an den Donaukanal rücken.

Erste Group
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Weitblick

Die IC Development setzt auch mit dem aktuellen Hochhausprojekt den Fokus auf Nachhaltigkeit im VIERTEL ZWEI. Der 120 Meter hohe "Weitblick" beherbergt auf 41.000 m2 Hotel und Büroflächen. Der Turm daneben heißt "Grünblick" und ist mit 90 Meter etwas kleiner, soll aber 23.000 m2 Wohnfläche bieten. Beide Gebäude werden durchlässige Erdgeschoß- und Sockelzonen haben, die den Standort zusätzlich beleben – dort sollen Handels- und Nahversorgungsflächen, kulturelle Einrichtungen sowie ein Kindergarten entstehen. Der Mix aus Wohnen, Leben und Arbeiten, der schon bisher angestrebt wurde, wird somit fortgesetzt. Planungsstart jetzt, Fertigstellung 2022/2023.

MCA IC Development
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

VBC 4

Der Standort St.Marx wird sukzessive erweitert. Aktuell ist das VBC 4 - ST. MARX am „hot spot für life sciences“ in Bau. Das VBC 4 bildet das "Missing Link" am Campus Vienna Biocenter. Rund 12.500 m2 soll das neue Gebäude haben und die moderne Labor- und Büroflächen in flexibler Bauweise sollen den Campus weiter ergänzen. Neben den Labor- und Büroflächen wird auch das Durchwegungskonzept mit entspannenden Verweilzonen zum Wohlfühlfaktor beitragen. Errichtet wird das Gebäude von der S+B Gruppe.

S+B Gruppe
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

DC 2

Der kleine Bruder des höchsten Gebäudes Österreich, der DC 2 ist immerhin auch noch 170 Meter hoch und somit wird er das dritthöchste Gebäude Österreichs. Der DC 2 wird rund 52.000 m2 Nutzfläche haben und ist eine Partnerschaft zwischen der Commerzreal und der S+B Gruppe. Es handelt sich um ein gemischt genutztes Projekt mit Büros in den unteren Stockwerken und Wohnen ab ca. 100 Metern. Baubeginn soll im zweiten Quartal 2019 sein, die Fertigstellung ist für 2023 geplant. Für Commerz Real belaufen sich die Investitionskosten für den 53-stöckigen Turm auf etwa 170 Millionen Euro. (Von Walter Senk, 29. 9. 2018)

WED
Kommentar zu Artikel:

Was auf den Wiener Büromarkt kommt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.