Business-Parks: Alte und neue Business-Adressen

Eine überlange Tradition haben Businessparks in Österreich noch nicht, das Konzept hat sich aber längst etabliert. Bestehende Standorte werden erweitert, neue entstehen.

Symbolbild Business-Park
Symbolbild Business-Park
Symbolbild Business-Park – (c) LBS Redl

Businessparks, die dem internationalen Standard entsprechen, gibt es in Österreich noch nicht allzu lange. Der erste war laut Immobilienexperten der Anfang der 1990er-Jahre in Schwechat errichtete Concorde Business Park. Dieser sei auch von Anfang an erfolgreich gewesen, was vor allem an der Verkehrsanbindung liege. Tatsächlich ist man dank des direkten Anschlusses an die S1 die A4-Flughafenautobahn in nur fünf Minuten am Flughafen und in rund 15 Minuten in der Wiener City. Als weniger optimal gilt hingegen die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz.

Mittlerweile hat sich das Bild gewandelt, es gibt etliche spannende neue Projekte. Zum Beispiel den Wissenspark Urstein in Puch bei Hallein, der kurz vor der Fertigstellung steht. Er liegt nur wenige Kilometer südlich von Salzburg in unmittelbarer Nähe zur Fachhochschule Salzburg und dem Schloss Urstein. Im ersten Bauabschnitt wurden auf einem Areal von 38.750 Quadratmetern vier Bauteile realisiert, die dank flexibler Gebäudestrukturen sowohl Großmieter (bis zu 5700 Quadratmeter) als auch Firmen mit geringerem Flächenbedarf (ab 180 Quadratmeter) ansprechen sollen. Weitere zwei Bauteile sollen folgen.
Neben Büro- und Gewerbeflächen bietet der Wissenspark Urstein einen Infopoint, Gastronomie sowie eine Kinderbetreuungseinrichtung für 0,5- bis 15-Jährige.

 

Wohnen, Forschen, Wellness

Künftig sind auch Nutzungen wie betriebsbedingtes Wohnen, Fitness bzw. Wellness sowie Bildung und Forschung vorgesehen. Die für Businessparks so wichtige Verkehrsanbindung ist ebenfalls gegeben: Der Wissensspark Urstein verfügt über einen direkten Anschluss an Autobahn, Tauernradweg und S-Bahn. Der Flughafen Salzburg ist in rund zehn Minuten erreichbar.

Auch der Technopark Raaba im Südosten von Graz ist gut erreichbar: Das rund zehn Jahre alte Objekt, in dem mehr als tausend Menschen ihrer Arbeit nachgehen, verfügt über einen eigenen Autobahnanschluss, eine Anbindung an den öffentlichen Verkehr im 15-Minuten-Takt sowie Bahnanschluss und Bahnhof in unmittelbarer Nähe. Der Flughafen liegt nicht mehr als fünf Minuten entfernt und ist im Übrigen ampelfrei erreichbar. Zu den aktuellen Büro- und Lagerflächen (25.000 Quadratmeter Büros, 6000 Quadratmeter Lagerflächen) kommt ein Entwicklungspotenzial von weiteren 150.000 Quadratmetern. Ein Restaurant-Cafe, Fitnesscenter, Reisebüro und Supermarkt runden das Angebot ab. Wenige Autominuten entfernt befindet sich ein Hotel. Im Rahmen der laufenden Erweiterung werden neben Geschäftsflächen auch Wohnungen errichtet. Ein Büro- und Schulungsgebäude befindet sich in Planung.

Zu den erfolgreichen heimischen Businessparks zählt auch der 40 Hektar große Walter Business-Park in Wiener Neudorf. Die Mieter haben dort die Möglichkeit, Büros (verfügbar: zwischen 200 und 300 Quadratmeter) und Lagerflächen (zwischen 600 und 1000 Quadratmeter) beliebig zu kombinieren. Geboten werden zudem Rangierflächen vor dem Lager, ein Zollamt im Haus, Gastronomie, ein direkter Autobahnanschluss an die A2 sowie die Anbindung an ein Autobus-Liniennetz. Zur Zeit werden die bestehenden Bauabschnitte umfassend renoviert.

 

Holiday Inn im Bürohochhaus

Beispiele für Businessparks in Stadtnähe – und dementsprechend „bürolastig“ – sind der Business Park Vienna sowie das Euro Plaza. Der Business Park Vienna liegt im Süden Wiens, am Wienerberg, und ist mit 166.500 Quadratmetern die größte Bestandsimmobilie der Immofinanz.

Geboten werden neben Büroflächen unter anderen eine Shopping Mall, eine Mieterlounge, ein Gastronomiebereich, ein Konferenzzentrum und ein Kino. Im Frühjahr 2019 soll zudem das Holiday Inn Vienna - South der Immofinanz und der Novum Hotel Group, das in einem bestehenden Bürohochhaus realisiert wird, seine Pforten öffnen.

Sukzessive gewachsen ist in den vergangenen Jahren das Euro Plaza in Wien Meidling, das sich rühmt, der erste Office Park der Bundeshauptstadt zu sein. Es verfügt heute über eine Gesamtnutzfläche von 220.000 Quadratmetern, wobei die jüngste Bauphase, „Euro Plaza 6“, erst im vergangenen Mai fertiggestellt wurde. Der Standort punktet unter anderem mit Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten, einer Bankfiliale sowie einem Gesundheitszentrum.

AUF EINEN BLICK

Der Concorde Business Park in Schwechat, der in den 1990er-Jahren errichtet wurde, gilt bei Immobilienexperten als der älteste dem internationalen Standard entsprechende Businesspark in Österreich. Den Anspruch, der erste Office Park in Wien zu sein, erhebt das Euro Plaza in Meidling. Inzwischen sind österreichweit zahlreiche derartige Projekte entstanden, und auch jetzt kommen immer wieder neue dazu – aktuell etwa der Wissenspark Urstein in Puch bei Hallein.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.05.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Business-Parks: Alte und neue Business-Adressen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.