Generali gründet Joint Venture im Immobilienbereich

Ziel ist die Förderung von Investitionen in Einkaufszentren in Mitteleuropa.

Symbolbild Einkaufszentrum "Post am Rochus" in Wien.
Symbolbild Einkaufszentrum "Post am Rochus" in Wien.
Symbolbild Einkaufszentrum "Post am Rochus" in Wien. – (c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)

Generali startet mit einem neuen Joint Venture im Immobilienbereich. Ziel ist die Förderung von Investitionen in Einkaufszentren in Mitteleuropa. Die neue Gesellschaft wird zusammen mit zwei Partnern mit solider Erfahrung im Immobilienbereich lanciert, berichtete Generali in einer Presseaussendung am Freitag.

Generali rechnet in Mitteleuropa mit weiterem Wachstum im Bereich Einkaufszentren, in dem es weiterhin interessante Investitionsgelegenheiten gebe, hieß es in der Presseaussendung. Bis Ende des ersten Halbjahres 2019 will Generali den ersten auf Einkaufszentren spezialisierte Fonds lancieren, der Generali Shopping Centre Fund heißen wird. Generali garantiert anfangs eine Investition von 500 Millionen Euro in dem Fonds, der in Einkaufszentren in Mitteleuropa investieren wird. Ziel ist ein Jahresgewinn von 7 Prozent zu erreichen.

In den vergangenen zehn Jahren betrug das durchschnittliche Investitionsvolumen im Bereich Einkaufszentren in Europa circa 20 Milliarden Euro pro Jahr. Ziel der Versicherungsgesellschaft ist es, im Immobilienbereich kräftiger zu investieren. Zu den Töchtern der Triester Gesellschaft zählt bereits die Generali Real Estate, die im Immobilienbereich spezialisiert ist. (APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Generali gründet Joint Venture im Immobilienbereich

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.