Das Büro als Unternehmensvorteil

Wettbewerb - Office of the Year Award: Immobilienspezialist CBRE und „Die Presse“ suchen das beste Büro Österreichs.

Starre Räumlichkeiten haben im Büro der Zukunft ausgedient
Starre Räumlichkeiten haben im Büro der Zukunft ausgedient
Starre Räumlichkeiten haben im Büro der Zukunft ausgedient – Vitra

Flexibilität, Kreativität, Innovation, Austausch: Die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen. Das betrifft nicht nur die Arbeitenden selbst, sondern auch die Arbeitsumgebung. „Das einzig optimale Büro gibt es nicht, denn heute zählt in erster Linie Individualität“, erklärt Andreas Ridder, Geschäftsführer des Immobilienspezialisten CBRE Österreich.

Das bedeutet: Das Büro ist nicht mehr nur ein Ort mit Arbeitsplätzen, sondern es erfüllt eine Vielzahl an Aufgaben. Neben Treffpunkten für Besprechungen finden
sich Nischen für den Rückzug, Desk Sharing fördert mobiles Arbeiten und neueste Technologien unterstützen die interaktive Teamarbeit. „Das Büro der Zukunft sollte auf die verschiedenen Möglichkeiten des Zusammenarbeitens Rücksicht nehmen“, sagt Ridder.

Modern, flexibel, informell
Die Veränderung der Arbeitswelt geht so weit, dass Teamarbeit und Meetings in modernen Büros nicht einmal mehr an bestimmte Räumlichkeiten gebunden sind. Sie können auch spontan und informell stattfinden. Konventionelle, starre Besprechungsräume haben ausgedient.

Ein Büro, das den modernen Anforderungen entspricht kann sogar dabei helfen, qualifizierte Mitarbeiter anzulocken. Arbeitsexperten sind sich einig, dass diese Technologien dazu beitragen können, Talente zu gewinnen und im Unternehmen zu halten. Studien haben in diesem Zusammenhang gezeigt, dass die Generationen, die mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, ein flexibleres Arbeitsumfeld fordern.

Teil der Corporate Identity
Welche Lösungsansätze gibt es dafür in Österreichs Büros? Mit dem Wettbewerb Office of the Year will CBRE die besten Umsetzungen aus dem österreichischen Büromarkt vor den Vorhang holen. Teilnehmen kann jedes Unternehmen, das über einen Sitz in Österreich und ein Büro verfügt – vom Ein-Personen-Unternehmen bis hin zum Konzern.

Die teilnehmenden Unternehmen bekommen dadurch die Chance, ihren Partnern, Kunden und Lieferanten ihre Büroräumlichkeiten zu zeigen – jenen Ort, der Teil der Corporate Identity und des Erfolgs ist.

Beim Office of the Year Award geht es aber nicht nur um das Gewinnen, sondern auch um den Austausch. Jeder Teilnehmer hat die Gelegenheit, mit Office-Experten aus verschiedenen Bereichen in Kontakt zu treten, über das eigene Büro zu sprechen und so möglicherweise auch das eigene Arbeitsumfeld weiterzuentwickeln. Ausgewählte Büros werden in den kommenden zwei Monaten in der „Presse“ vorgestellt.

Grünraum zum Arbeiten – © f/orian scha//er
Grünraum zum Arbeiten. [Bild: Erste Group]

Information:

Anmeldung ab sofort und bis 15. November 2016
per Onlineformular auf www.awards.cbre.at

Für eine gültige Registrierung müssen mindestens vier Fotos (Auflösung: 300 dpi) unterschiedlicher Räume des Büros hochgeladen werden. Sollten keine hochauflösenden Fotos vom Büro vorhanden sein, schickt CBRE einen
Fotografen vorbei.

Der Wettbewerb Office of the Year ist eine Medienkooperation von der „Presse“ und CBRE und erfolgt mit finanzieller Unterstützung von CBRE.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen