Gesucht: Der beste Ort zum Arbeiten

Wettbewerb - OFFICE OF THE YEAR AWARD: Welche Bürolösung antwortet am besten auf die Bedürfnisse der Menschen in ihrem Arbeitsalltag? Der Wettbewerb Office of the Year von CBRE und „Presse“ will das herausfinden.

© Paul Ott

Ein attraktives Büro muss eine Vielzahl von Zusatzaufgaben erfüllen, denn arbeiten kann man in der vernetzten Welt des 21. Jahrhunderts fast überall. Das Büro bietet die Möglichkeit, Prozesse zu definieren oder zu optimieren und das Zusammenarbeiten sowie den Austausch zu fördern. Zudem können Büros die Kreativität fördern und sind als Teil des Corporate Designs auch identitätsstiftend.

„Das optimale Büro gibt es nicht, denn Individualität in jeder Dimension ist das Gebot des Zeitgeists“, erklärt Andreas Ridder, Geschäftsführer CBRE Österreich und Chairman CEE, den Hintergrund für die zahlreichen gelungenen Ausformungen von Bürowelten.

Office of the year award: Wettbewerb



Flexibilität gefragt
Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, die man definieren kann: Grundsätzlich müssen im Büro ausreichend Plätze für konzentrierte Einzel-, interaktive Teamarbeit, aber auch in sich geschlossene Rückzugsorte sowie offene Bereiche für Meetings vorhanden sein.

Im heutigen Büroalltag kommt mobilen Technologien, Smartphones und Tablets immer mehr Bedeutung zu, um flexibles und effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Denn Technologie kann einen großen Einfluss auf die Produktivität des Arbeitsplatzes haben und damit auch auf die Menschen, die ihn nutzen. Studien haben gezeigt, dass Digital Natives (die Generation, die mit digitalen Technologien aufgewachsen ist) immer öfter ein flexibleres Umfeld fordern. Teamarbeit und Meetings sind künftig nicht mehr an bestimmte Räumlichkeiten gebunden, sie können auch spontan und informell stattfinden. Ridder: „Das Büro der Zukunft sollte genau auf all diese verschiedenen Möglichkeiten des Zusammenarbeitens Rücksicht nehmen. Es gibt kein Entwederoder, sondern wohl eher ein Sowohl-als-auch.“

Teilnehmen und profitieren
Mit dem Wettbewerb Office of the Year sucht der Immobilienspezialist CBRE gemeinsam mit dem Medienpartner „Presse“ die besten Umsetzungen österreichischer Bürolösungen. Unternehmen können damit ihren Mitarbeitern, Partnern, Kunden und Lieferanten ihre Büroräumlichkeiten näherbringen; also jenen Ort, der einen Teil des Firmenerfolgs darstellt.

„Wir sehen und vermieten viele Büroflächen – große wie kleinere, wir beraten Unternehmen bei der Konzeption, bei der Suche, bei der Anmietung und beim Projektmanagement“, erklärt Ridder die Perspektive von CBRE. Die drei Kooperationspartner des Wettbewerbes, Immofinanz, Signa und Vitra, orten in der ansprechenden Gestaltung der Unternehmensräume einen klaren Wettbewerbsvorteil. So meint Christian Traunfellner, Country Manager Operations Austria Immofinanz: „Die heutige Generation der High Potentials kann man nicht mehr mit Firmenautos oder ähnlichen Statussymbolen locken. Im War for Talent bedeutet dies für Unternehmen, dass sie auch ein attraktives Büro schaffen müssen, um die besten Talente auf dem Markt zu bekommen.“

Austausch und Diskussion
Die Bedeutung eines Büros für ein Unternehmen und seine Mitarbeiter ist auf jeden Fall groß. Da diese noch häufig unterschätzt wird, will CBRE diese Räume der Identifikation, des Ausdrucks, des Austausches, der Positionierung öffnen, zeigen – und auszeichnen. Teilnehmen kann jedes Unternehmen mit Sitz in Österreich, das über ein Büro verfügt, vom Kleinunternehmen bis zum Konzern. Beim Office of the Year Award zählt nicht nur das Dabeisein, sondern auch der Austausch. Jeder Teilnehmer hat die Gelegenheit, mit Office-Experten aus verschiedenen Bereichen in Kontakt zu treten, über das eigene Büro zu sprechen und spannende Themen zu diskutieren. Am Ende wird einer der glückliche Gewinner sein, ausgewählte Büros werden präsentiert.

Eine Frage der Identität
Nicht zuletzt geht es immer um individuelle Anforderungen und Lösungen. Christoph Stadlhuber, CEO Signa, bestätigt dies: „Ein attraktives Büro ist die Basis, um sich konzentriert und begeistert unternehmerischen Aufgaben widmen zu können, wobei Attraktivität viele Dimensionen haben kann.“ Als Einheit begreift auch Marcus Schulz, Geschäftsführer Vitra, die Bürogestaltung und das Unternehmen: „Bei einer individuellen wie zeitgemäßen Büroeinrichtung spielen mehr Faktoren eine Rolle als nur die Ästhetik, denn sie sollte die Anforderungen und Vorlieben eines Unternehmens widerspiegeln und die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen steigern. Sie ist Ausdruck der Haltung des Unternehmens. Sie hat die Kraft, die Identität eines Unternehmens zu prägen.“

Der Immobilienspezialist CBRE und „Die Presse“ suchen ab sofort gemeinsam nach dem Office of the Year.

Information:

Ab sofort und bis 15. November 2016 mitmachen unter: www.awards.cbre.at

Für eine gültige Registrierung müssen mindestens vier Fotos (Auflösung: 300 dpi) unterschiedlicher Räume des Büros hochgeladen werden. Sollten keine hochauflösenden Fotos vom Büro vorhanden sein, schickt CBRE einen
Fotografen vorbei.

Der Wettbewerb Office of the Year ist eine Medienkooperation von der „Presse“ und CBRE und erfolgt mit finanzieller Unterstützung von CBRE.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen